4. Verbandsspiel FCG - SV Oberachern 2:4 (2:1)

Trotz 2:0 Führung verdient verloren


FCG

Schwaiger, Gast (77.Fischböck), Timar, Weiß, Halili, T. Baumgärtner, Kappler(64. Kotry), Rudy Vargas Müller, Höniges (61. Roedling), Kaiser, Schiek (58. Diringer)

Oberachern

Köninger, Gülsoy, C. Krebs(59. Petric), M.Krebs, Sattelbertger(86. Huber), Leberer, Savane, Walica Braun (59. Gallus), Gataric, Schwenk

Schiedsrichter

Daniel Leyhr/Münsingen, Assistenten Manuel Digeser u. Marc Schmidt

Tore

1:0 (11.) Weiß, 2:0 (26.) Gast, 2:1 (43.) Braun, 2:2 (75.) Gataric, 2:3 (84.) Gallus, Hand-Elfmeter, 2:4 (89.) Huber

Besondere Vorkommnisse

„Rot“ Weiß (84.)


Der FC Germania geht „schweren Zeiten“ entgegen, denn nach der 3. Niederlage in Folge gegen „Neuling“ Oberachern kam der insgeheim erhoffte Punktgewinn leider nicht zustande. Dies war um so ärgerlicher, weil die „Streichsbier-Truppe“ eine 2:0 Führung leichtfertig aus der Hand gab und nach einer schwachen nicht oberligareifen 2. Hälfte dem Gegner verdient den „Dreier“ überlassen musste.

Dabei hatte die Partie im Stutensee-Stadion für die Hausherren gut begonnen, denn in der 11. Minute schoss nach einem Schiek-Solo Johannes Weiß mit einem Aufsetzer aus 17 Metern den FCG mit 1:0 in Front. Als in der 26. Minute nach einer Kappler-Ecke, der mit nach vorne geeilte Jonas Gast mit einem schönen Kopfball aus 8 Metern das 2:0 erzielte, hofften viele Fans auf den ersten Sieg. Aber danach hatte der FCG sein Pulver verschossen. Zunächst rettete bei einem Freistoß von Gästeakteur Pascal Sattelberger die Latte und dann mußte FCG-Torwart Kai Schwaiger gegen Sebastian Braun mit Fußabwehr klären (36.). Schade, dass kurz vor der Pause nach Abwehrfehler Gästeakteur Sebastian Braun im Nachschuß den 2:1 Anschlußtreffer erzielte (43.). Dies war offenbar ein „Weckruf“ für die Gäste, die gegen den FCG. in der 2. Hälfte klar dominierten. Ein Angriffspiel der Gastgeber fand nun so gut wie garnicht mehr statt. Man sah auf Seiten der ziemlich desolaten Platzelf fast nur noch ein unkonzentriertes Anrennen mit vielen Fehlpässen und eine wahre Abwehrschlacht, bei der FCG-Torwart Kai Schwaiger mit zwei Glanztaten zunächst den knappen Vorsprung noch festhielt. Nach einem Solo von Nikola Gataric (75.) und dessen „Hammer“ unter die Latte zum 2:2 geriet die FCG-Abwehr gehörig ins „schwimmen“.  Für ein Handspiel von Johannes Weiß im Strafraum gabs  „rot“ und der fälligen Elfmeter, der von  Gabriel Gallus zum 2:3 verwandelt wurde, brachte die nun überlegenen Gäste noch auf die Siegerstrasse (84.). Gegen die nun resignierenden Gastgeber gelang Oberachern kurz vor Schluß durch Nico Huber sogar noch das 2:4 (89.). In der ganzen 2. Hälfte registrierte man nur einen einzigen Torschuss von Patrick Roedling, der knapp vorbeiging (77.). Während die Gäste und deren mitgereiste Fans jubelten, gingen die FCG-Akteure mit gesenkten Köpfen vom Platz. Bei der anschließenden Pressekonferenz bedauerte FCG-Coach Michael Streichsbier, dass man nach gutem Beginn und der 2:0 Führung das unnötige 2:1 „einfing“ mit dem in der 2. Hälfte der Gast das Spiel „drehte“. So urteilte auch sein Gegenüber Thomas Leberer, der nach einem starken 2. Durchgang sein Team als verdienten Sieger sah.

-ls-


Fotos Hansi Sulzbacher