8. Verbandsspiel  FCG - SV Stuttgarter Kickers II 2:2 (1:0)

„Endlich“ den ersten Heimpunkt geholt


FCG

Schwaiger, Gast, Henk, Weiß, Halili, Rödling, T. Baumgärtner, Vargas Müller, P. Diringer (65. Höniges), S. Kaiser, Schiek

Bank: Morbitzer (ETW), F. Diringer, Mohamed, Ködel, Fischböck, Kotry, Kremer, Höniges

Kickers Stuttgart U23

Müller, Apler, Roos, Gaiser, Ivan (88. Celiktas), Lang, Lamatsch, Jelic Balta, Tedesco, Engelbrecht, Koch (68. Soyudogru).

Bank: Kobas (ETW), Faber, Celiktas, Raptis, Blank, Soyudogru, Gudzevic, Ketsmiradis

Tore

1:0 Rödling (15.), 1:1 Engelbrecht (60.), 1:2 Lang (77.), 2:2 Rödling (86. Strafstoßtor)

Schiedsrichter

Jakob Paßlick, Gegenbach mit den Assistenten Samira Bologna und Najib Nasser


Werbung


Nach dem überraschenden Remis beim Favoriten FC Nöttingen ging die „Streichsbier-Truppe“ mit gestärktem Selbstvertrauen in die Heimpartie gegen Stuttgarter Kickers II. In der 1. Hälfte besaß der FCG auch leichte Vorteile, während man im 2. Durchgang beide Gästetore selbst verschuldete, so urteilte Coach Michael Streichsbier bei der Pressekonferenz. Auch Gästetrainer Alfred Kaminski respektierte das bessere Spiel des Gegners in der 1. Hälfte. Trotz der beiden unglücklichen Gästetore bewies der FCG am Ende Moral, so Trainer Streichsbier, wobei der errungene erste Heimpunkt Motivation für die bevorstehenden schweren Auswärtshürden in Balingen und Reutlingen geben sollte.

Obwohl die Gäste mit drei Perspektivspielern der „Drittliga-Mannschaft“ antraten, zeigte sich der FCG davon unbeeindruckt und ließ die „Kickers“ kaum zur Entfaltung kommen. Allerdings wären die Gäste in der 5. Minute beinahe in Führung gegangen, doch ein Distanzschuss landete am Pfosten. Auf der Gegenseite verschoss Patrick Rödling nach einem Freistoß von Rudy Vargas Müller aussichtsreich (10.). Fünf Minuten später ging der FCG mit 1:0 in Führung. Nach einer von Daniel Schiek getretenen Ecke nutzte Patrick Roedling eine verunglückte Gästeabwehr per Kopfball zum 1:0 aus fünf Metern. Danach liefen die „Kickers“ einige Male überhastet in die „Abseitsfalle“ des FCG. Bei Vorteilen der Hausherren war zweimal das 2:0 möglich. Zunächst wurde ein Freistoß von Tim Baumgärtner aus 22 Metern eine sichere Beute von Gästetorwart Korbinian Müller(38.) und dann köpfte der mit nach vorne geeilte Jonas Gast nach einer Schiek-Ecke knapp übers Tor (41.). Kurz vor der Pause musste der sonst kaum geprüfte FC-Torwart Kai Schwaiger bei einem Aufsetzer von Perspektivspieler Umberto Tedesco das 1:1 verhindern.

In der 2. Hälfte wurden die Gäste dominanter, ohne jedoch dank der gute Abwehrarbeit von Kapitän Florian Henk und seinen Nebenleuten zu Chancen zu kommen. Nach 63 Minuten hatten die „Kickers“ dann Erfolg: Perspektivspieler Daniel Engelbrecht ließ man auf der linken Seite einfach „ziehen“, der sich dafür mit dem 1:1 bedankte. Die erneute FCG-Führung verpasste in der 70. Minute Torjäger Patrick Roedling, der nach einer Halili-Flanke zwei Meter vor dem Tor mit einem „Flatterball“ den Gästetorwart nicht überwinden konnte. Das sollte sich bald rächen. Schade, dass der bis dahin gut mithaltende FCG den Gästen die unglückliche 1:2 Führung praktisch „schenkte“. Nach einem Missverständnis zwischen FC-Torwart Kai Schwaiger und Jonas Gast und dem damit verbundenen Zusammenprall war das Tor plötzlich leer und Daniel Lang hatte keine Mühe zu vollstrecken (78.). In der Schlussphase stemmte sich der FCG mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Die Bemühungen hatten in der 87. Minute Erfolg als Patrick Rödling im Strafraum von Gästespieler Ivan Jelic Balza gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum verdienten 2:2, bei dem es bis zum Schluss blieb. Die FCG-Truppe hofft nun nach diesem Teilerfolg in der „Fremde“ bei der TSG Balingen und beim SSV Reutlingen auch etwas zu „holen“, wenn es auch schwer wird.

-ls-


Bilder Hansi Sulzbacher


Pressespiegel

Bericht in der BNN am 21.09.2015
Bericht in der BNN am 21.09.2015