9. Verbandsspiel TSG Balingen - FCG 3:0 (1:0)

Erneute Niederlage des FCG

FCG
Schwaiger, Gast, F. Diringer (46. P. Diringer), Henk (86. Kremer), Weiß (46. Fischböck), Halili, Rödling, T. Baumgärtner, Vargas Müller (70. Ködel), S. Kaiser, Schiek

Bank: Sölter (ETW), Ködel, Fischböck, Kotry, Kremer, Diringer, Brenner, Höniges

Tore
1:0 Gil Rodriguez (13.), 2:0 Vogler (52.), 3:0 Wissmann (80.)
Schiedsrichter

Dr. Carl Höfer, SV Unterweissach mit den Assistenten Florian Geiger und Lars Diesinger



Nach den beiden Punkten in Nöttingen und zu Hause gegen Stuttgart war man nach den gezeigten Leistungen nicht ganz hoffnungslos nach Balingen gefahren. Leider wurden die wenig mitgereisten Fans aber erneut bitter enttäuscht. Es ist deprimierend, wenn man sieht, wie die Jungs rennen und kämpfen und wiederum nichts dabei raus springt. Aber Kampf und Einsatz können das fehlende spielerische Potential nicht immer wett machen. Dabei war der FCG mit dem 3:0 noch gut bedient. Setzt man die hochkarätigen Torchancen ins Verhältnis, so ergibt sich mit etwa 7:0 ein klares Verhältnis. Dabei kann man auch vom Auftreten der TSG Balingen sicher nicht von einem Spitzenteam sprechen.

Der Führungstreffer gelang Nicolas Gil Rodriguez mit einem satten Schuss von ca. 18 m Entfernung nach einer abgewehrten Ecke. TW Kai Schweiger zeigte keine Rektion, ihm war wohl die Sicht versperrt. Die ersten nennenswerten Aktionen auf FCG Seite waren nach zwei Eckbällen in der 31. und 32. Minute zu verzeichnen, wobei beim letzteren ein Schuss von Jonas Gast geblockt wurde. Ein

Freistoß von Rudy Vargas Müller verfehlte das Tor um einen halben Meter (43.).

Nach der Pause brachte ein eklatanter Abwehrfehler den Torschützen Stefan Vogler in Position, der sich dieses Geschenk mit dem 2:0 nicht entgehen ließ (52.). Der FCG kämpfte jedoch weiter um jeden cm Boden. Diverse Tormöglichkeiten waren für die Gäste allenfalls in der 75. Spielminute nach einem Freistoß von Sören Kaiser und dem anschließenden Kopfball durch Jonas Gast, der ebenso wie einem Kopfball von Patrick Rödling (83.) zur Ecke abgewehrt wurde, zu verzeichnen. Beim 3:0 narrte der Schütze Tim Wissmann gleich drei FCG Abwehrspieler (80.). Allein der Balinger Spieler Stefan Vogler hatte in der 58., 59. und 65. Minute die Riesenmöglichkeit zu einem Hattrick, er scheiterte zum Glück des FCG jedoch an TW Kai Schweiger sowie am eigenen Unvermögen sonst wäre die Niederlage, wie eingangs beschrieben, noch höher ausgefallen!

R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher


Pressespiegel