18. Verbandsspiel  SV Oberachern - FCG 4:0 (0:0)

FCG eine Halbzeit lang ebenbürtig

FCG
Schwaiger, Henk, Weiß, Halili, Rödling, Ness, Fischböck  (74. T. Baumgärtner), Vargas/Müller (88. Gast), Kremer, S. Kaiser, Schiek (84. P. Diringer).

Bank: Hemmelgarn ETW, Gast, F. Diringer, D. Baumgärtner, T. Baumgärtner, Brenner, P. Diringer, Rieth, Höniges

Tore
1:0 Petric (47.), 2:0 Galus (56.), 3:0 Walica (77.), 4:0 Galus (80.)
Schiedsrichter
Felix Ehing, Hegauer FV mit den Assistenten Stefan Ebe und Dario Litterst



Jonas Gast - Foto: Hansi Sulzbacher
Jonas Gast - Foto: Hansi Sulzbacher

Nach den beiden Remis gegen Villingen und Kehl – zwei „Fast-Siege“ - wollte man eigentlich, so Trainer Andreas Augenstein, den Schwung mitnehmen in das Auswärtsspiel beim SV Oberachern. Dies gelang auch in der 1. Hälfte, in welcher die Gäste dem Gegner ebenbürtig waren. Nach zwei dummen Toren zu Beginn der 2. Hälfte brach dann das Unheil herein als man in der Abwehr fast gänzlich die Ordnung verlor. Dies bestraften die cleveren Hausherren mit einer zweifellos zu hoch ausgefallenen 4:0 Niederlage des FCG. Vor nur 230 Zuschauern entwickelte sich auf dem neuen Kunstrasenplatz des Waldstadions eine anfangs ausgeglichene Partie, bei der Torchancen überhaupt nicht zustande kamen. Sowohl der Abwehrverbund der Gäste vorab Kapitän Florian Henk stand genauso sicher wie die „Fünferkette“ der Gastgeber. FC-TW Kai Schwaiger hatte außer einigen Rückgaben in der 1. Hälfte keinen einzigen gefährlichen Ball zu halten. Auf dem Kunstrasen fand sich die Platzelf in den ersten zwanzig Minuten besser zurecht ohne sich zwingende Chancen zu erspielen. Die letzte Viertelstunde des ersten Durchgangs gehörte der „Augenstein-Truppe“, die in der 32. Minute durch Patrick Rödling, sowie Rudy Vargas Müller (40.) und abermals Patrick Rödling, dessen Aufsetzer Oberacherns TW Christian Miesch keine Probleme bereitete, drei „halbe“ Chancen hatten.
Besonders ärgerlich war es, dass in der 2. Hälfte kaum 60 Sekunden gespielt waren und nach einem dummen Foul eine „Standard-Situation“ in Form eines Freistoßes durch einen sehenswerten Kopfball von Domagoj Petric das unnötige 1:0 fiel. Danach besaß der FCG zwei dicke Chancen zum Ausgleich. Nach einer schönen Schiek-Flanke verpassten Fabian Ness und Patrick Rödling aussichtsreich aus Kurzdistanz (51.) und zwei Minuten später verfehlte ein Aufsetzer von Advan Halili nur knapp sein Ziel. Nach einem weiteren Abwehrfehler bedankte sich Gabriel Gallus aus Kurzdistanz mit dem 2:0 (56.). Damit war der Widerstand der Gäste nahezu gebrochen, deren Abwehr nun fast völlig auseinanderbrach. Nachdem für Oberachern Nikola Gataric nur die Querlatte traf (63.) bäumten sich die Gäste nochmals auf und hatten durch Daniel Schieks Solo(66.), dessen Aufsetzer knapp drüber ging und Patrick Rödling (74.), bei dessen Aufsetzer SV-TW C. Miesch rettete, die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Ein Doppelschlag“ der nun klar tonangebenden Gastgeber durch Andre Walicas „Sonntagsschuss“ aus über 25 Metern (78.) und Gabriel Gallus 4:0 (80.), der unbedrängt einschießen konnte, zerstörte jedoch alle Hoffnungen der nun resignierenden Gäste. Man wurde unter Wert geschlagen und hätte zumindest den Ehrentreffer verdient gehabt.
Im letzten Spiel des Jahres 2015 gilt es nun für den FCG zu Hause im Stutensee-Stadion am Samstag, den 05.12.2015 um 14.00 Uhr im Heimspiel gegen die U 23 des Sandhausen sich ehrenvoll in die Winterpause zu verabschieden.

-ls-


Fotos Hansi Sulzbacher


Pressespiegel

Download
Bericht in der BNN 30.11.2015
BNN30112015.jpg
JPG Bild 133.9 KB