BFV Pokal Viertelfinale  FCG - SV Spielberg 1:3 n.V. (1:1) (0:0)

FCG musste sich erst in der Verlängerung geschlagen geben

FCG
Schwaiger, Gast (81. Höniges), Henk, Weiß, Halili, Rödling, T.Baumgärtner, Mohamed (99. D. Baumgärtner), Vargas/Müller, Kaiser, Schiek (73. F. Diringer).

Bank: Hemmelgarn (ETW), Gast, F. Diringer, D. Baumgärtner, Brenner, Fischböck, Kremer, P. Diringer, Höniges.

SV Spielberg
Moritz, R. Müller, S. Müller, Schröder, Brunner (54. Daum), Jäckh  (60. Hasel), Armbruster, Ritter (75. Rolf), Kappler (46. Cam), Nirmaier (110 Malsam), Weimer.

Bank: Riedinger (ETW), Hasel, Malsam, Schäfer, Schoch, Rolf, Can, Daum

Tore
0:1 Schröder (63. Foulelfmeter), 1:1 Mohamed (86.), 1:2 Müller (105), 1:3 Hasel (110.)

Schiedsrichter
Marcel Göpferich, SV Kickers Büchig mit den Assistenten Dennis Boyette und Lukas Heim



Foto: Hansi Sulzbacher
Foto: Hansi Sulzbacher

Für eine Pokalüberraschung hat es für den FCG gegen den eine Liga höher spielenden Regionalligisten SV Spielberg leider nicht gereicht. Allerdings sollte bei der derzeitigen Lage das Erreichen der Verlängerung schon als Erfolg gewertet werden.  Vor "nur" ca. 360 zahlenden Zuschauern hatte der FCG in der siebten Spielminute die erste Tormöglichkeit. Nach einem Ausrutscher eines Spielberger Verteidigers konnte Daniel Schiek den Ball zu Abdul Mohamed durchspielen, der sich dann den Ball leider eine Idee zu weit vorlegte, sodass TW Mathias Moritz einen Tick eher am Ball war. Im Gegenzug konnte Florian Henk einen Schuss des ehemaligen FCG Spielers Claudio Ritter im letzten Augenblick zu Ecke abwehren. Mehr als Mittelfeldgeplänkel war in der Folge bis zur 32. Spielminute von beiden Teams nicht zu sehen ehe bei einem Freistoß durch Ole Schröder FCG TW Kai Schweiger zum ersten Mal ernsthaft eingreifen musste. Bis zur Pause hatte der Gast durch Phil Weiner (37.), Fabian Jäck (39.), einen Freistoß durch Ole Schröder sowie eine Schuss von Claudio Ritter diverse Chancen zur Führung, während dem Gastgeber vor dem gegnerischen Tor nichts mehr gelang.

Ähnliches wäre auch aus der zweiten Spielhälfte zu berichten. Erwähnenswerte Tormöglichkeiten hatte zunächst nur der SV Spielberg. Die FCG Abwehr stand jedoch sicher und auch Kai Schweiger im Tor konnte sein Können mehrfach unter Beweis stellen. So musste ein Elfmeter zur, bis zu diesem Zeitpunkt jedoch verdienten, Spielberger Führung herhalten. Tim Baumgärtner hatte Jonas Daum im Strafraum von den Beinen geholt, allerdings in einer nicht torreifen Situation. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielführer Ole Schröder sicher (63.). Der FCG kämpfte jedoch wie gewohnt tapfer weiter. Zu mehr als einem gefährlichen Weitschuss von Florian Henk (84.) reichte es zunächst nicht. Der letztlich überraschende Ausgleich gelang Abdul Mohamed aus kurzer Distanz auf Zuspiel von Patrick Rödling ausgehend von Fabian Diringer in der 88. Minute. In der ersten Hälfte der Verlängerung konnte der FCG gegen die doch etwas geschockten Gäste das Spiel offen gestalten. Nach einem Eckball kurz vor dem Seitenwechsel gelang dem sträflich freistehenden Stefan Müller per Kopfball die erneute Führung (105). Die Männer von Trainer Andreas Augenstein kämpften unbeirrt weiter. Der K.O. stellet sich dann durch das Tor von Manuel Hasel, mit einem Konter in der 110 Minute endgültig ein.
R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher


Pressespiegel

Download
BNN Artikel vom 14.12.2015
BNN14122015.jpg
JPG Bild 411.0 KB