Jahreshauptversammlung

Roland Seiler (Verwaltung) und Volker Meyer (Sport) führen den Verein 2016

Dank der intensiven Bemühungen von Ehrenratsvorsitzender Wolfgang Hengst – einst selbst Vorstand und Aktiver - gab es bei der gut besuchten Mitgliederversammlung im Clubhaus doch noch ein „Happy-end“ in der Vorstandsetage. Der frühere Jugendleiter Roland Seiler erklärte sich bereit als neuer Verwaltungsvorstand zu fungieren und Volker Meyer übernahm erneut den Posten des Sportvorstandes, den er beim FCG schon einmal  ausübte. Der bisherige Finanzvorstand Guido Hakenes wurde neuer Hauptkassier. Sein Vertreter im zweiten Glied ist Hans Sulzbacher, während Gunter Gorenflo das Schriftführeramt behielt und von Klaus Füßler als zweitem Mann unterstützt wird. Dem Spielausschuss gehören an: Dominik Cramer, Wolfgang Leder (auch zuverlässiger Platzwart), Martin Hufnagel, Michael Bürkle, Willi Spaderna und Ralf Heinzelmann. Der Veranstaltungsausschuss setzt sich zusammen aus: Daniel Kunze, Steffen Seidel, Uwe Schanz und Marco Herzog. Als mitwirkende Beigeordnete wurden Claudia Fieser und Herbert Scheid gewählt. Pressewart ist  weiterhin Lothar Seith. Platzkassiere sind Kurt Ochs, Erich Borell und Klaus Becker. Der neue Ehrenrat besteht aus: Friedbert Speckert, Werner Borel, Heinz Ott und Herbert Cramer. Für die Stadionzeitschrift „Hattrick“ sind verantwortlich: Klaus Füßler, Hans Sulzbacher und Roland Seiler. Kassenprüfer sind Klaus Becker und Holger Lacroix. Sämtliche Neuwahlen erfolgten nur für 1 Jahr.
ER-Vorsitzender Wolfgang Hengst bat nach der Totenehrung für 10 verstorbene Mitglieder und Ehrenmitglieder die komplett anwesenden Aktiven + Trainerstab zusammenzustehen, wie die Handballer bei der EM, damit der Klassenerhalt vielleicht doch noch geschafft werden könne. Man hoffe, dass mit dem integrierten Nachwuchs, dem die Zukunft gehört, unter dem neuen engagierten Trainer Andreas Augenstein sich der bisher fehlende Erfolg einstelle.
Finanzvorstand Guido Hakenes hob in seinem Bericht hervor, dass Beiträge, Spenden und Zuschüsse 45,5 Prozent als Löwenanteil der Einnahmen ausmachten, während bei den Ausgaben logischerweise der Spielbetrieb mit 41,5% der größte Posten war. Die finanzielle Lage wurde als positiv dargestellt, zumal sogar ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Andere Vereine der Oberliga schreiben dagegen „Rote“ Zahlen. Die Mitgliederzahl blieb mit 558 nahezu konstant. Peter Janson bestätigte die einwandfreie Kassenführung mit über 1500 Buchungen. Auch die Jugend-, Kegel- und Tennisabteilung, deren Abteilungsleiter jeweils bestätigt wurden, gaben Berichte über ihre erfolgreiche Arbeit ab. Jugendleiter Reinhard Kaiser teilte mit, dass alle Jugendteams doppelt besetzt sind und die A-Jugend im Kreispokalfinale stehe. Die einstimmige Entlastung nahm Ortsvorsteher Kurt Gorenflo vor, der dem Verein für seine hervorragende Arbeit großen Dank zollte, zumal der FCG das Aushängeschild Stutensees über die Region hinaus darstelle.
In der Vorschau auf 2016 wurde in erster Linie das im Juli stattfindende 4-tägige Sportfest genannt, ehe die harmonisch verlaufende Versammlung mit dem traditionellen Fußball-Lied „Schwarz und weiß“ in gemütlichem Kreise ihren Abschluss fand.
L.S.