20. Verbandsspiel  FSV Hollenbach - FCG 3:0 (2:0)

FCG wieder mit wenig Fortune

FCG

Schwaiger (TW), Gast, F. Diringer (76. Schiek), Weiß, Halili, Rödling, T. Baumgärtner, Mohamed, Vargas Müller, Höniges, Kaiser

Bank: Morbitzer (ETW), Hofmann, D. Baumgärtner, Worg, Fischböck, Schiek

Tore

1:0 Albert (1.), 2:0 Albert (45.), 3:0 Kleinschrodt (90.+2)

Schiedsrichter

Pascal Müller, Löchau mit seinen Assistenten Florian Geiger und Manuel Mahler



Liest man nur das Ergebnis, so scheinen drei Tore für eine klare Angelegenheit des Gastgebers zu sprechen. Betrachtet man jedoch die Torfolge (1., 45., und 90.+2) so kann man sehen, zu welch unglücklichen Zeitpunkten für den FCG die Treffer erzielt wurden. Sicher war der Sieg für den FSV Hollenbach auf Grund ihrer besseren Einzelspieler nicht unverdient. Man kann dem Team von Trainer Augenstein bestätigen, dass es über die volle Spielzeit vehement "dagegen" hielt, zum Ende der ersten Spielhälfte sogar das Spiel bestimmte und in der 44. Spielminute den Ausgleich auf den Füssen hatte.

Kurios war der frühe Führungstreffer, bei einem Querpass kurz vor dem Strafraum rutschen dem sonst sicheren Marcel Höniges auf dem nassen Kunstrasenplatz die Füße weg und der Torschütze Alexander Albert hatte dann freie Bahn (1.). Allenfalls nach 27 Minuten kann man von einer weiteren Tormöglichkeit durch Hollenbach berichten, bei einem Fernschuss von Luca Pfeifer musste Kai Schwaiger sein ganzes Können aufbieten. Der FCG brachte es in Bezug auf Torchancen leider auch nichts zu Stande, bis auf die Situation kurz vor der Pause, als ein Schuss von Patrick Rödling auf Zuspiel von Abdulrahman Mohamed noch leicht abgefälscht den Torpfosten touchierte. Im Gegenzug markierte der Hollenbacher Alexander Albert mit einem sehenswerten Drehschuss praktisch mit dem Halbzeitstand das zu diesen Zeitpunkt für den FCG ungünstige 2:0.

Nach der Pause hätte der FCG den Anschlusstreffer durch Patrick Rödling erzielen können (53.), bei seinem zunächst abgewehrten Schuss kam Abdulrahman Mohamed auch nur eine Tick zu spät um zu vollenden. Bei einem offenen Schlagabtausch über die gesamte zweite Spielhälfte hatte Hollenbach dann dennoch die besseren Möglichkeiten. Der Ehrentreffer durch Advan Halili und Patrick Rödling kurz vor Spielende blieben der Mannschaft dennoch versagt. So fiel das 3:0 nach einem Eckball per wuchtigen Kopfstoß durch Martin Kleinschroth in der Nachspielzeit.
R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher


Pressespiegel