31. Verbandsspiel  FSV 08 Bissingen - FCG

Niederlage fiel mit 0:4 noch moderat aus

FCG
Morbitzer (TW), Gast (46. Fischböck), F. Diringer, Weiß, Rödling, T. Baumgärtner, Mohamed, Vargas Müller, Höniges (78. D. Baumgärtner), P. Diringer, Kaiser (61. Schiek).

Bank: Schwaiger (ETW), D. Baumgärtner, Fischböck, Schiek.

Tore
1:0 Reich (15.), 2:0 Schmiedel (25.), 3:0 Linder (49.), 4:0 Asch (61.)

Schiedsrichter
Marco Zauner, Bühlerzell mit den Assistenten Andres Zürn und Knut Krimmer.

 

Patrick Rödling
Patrick Rödling

In den ersten 15 Minuten hatte man vom FCG den Eindruck, dass er die gute Leistung der zweiten Spielhälfte von vor einer Woche gegen KSC II fortsetzen wollte. Mit guten Möglichkeiten durch Johannes Weiß bzw. Abdelrahman Mohamed (3.), die nacheinander nur knapp scheiterten und Fabian Diringer, der schon am TW vorbei war, der Ball dann aber die Torauslinie schon überschritten hatte (11.), wäre eine frühe Führung nicht unverdient gewesen. Beim 1:0 nach einer Ecke von der linken Seite wuchtete der von hinten anrauschende Abwehrspieler Tim Reich, ohne FCG Gegenwehr, den Ball per Kopf in das von Manuel Morbitzer gehütete Tor (15.) (Kai Schweiger musste kurzfristig passen). Zu diesem Zeitpunkt war die Führung überraschend.  Beim 2:0 zehn Minuten später wiederum per Kopfball durch Oskar Schmiedel nach einer Flanke von der rechten Seite sah Manuel Morbitzer nicht gut aus. Dennoch spielte der FCG bis zur Pause munter mit und es gab diverse Torchancen, wenn auch keine Hochkaräter, auf beiden Seiten.

 

Der K.O. ereignete sich bereits kurz nach der Pause mit dem 3:0 als Simon Linder nach sehenswertem Spielzug aus kurzer Distanz vollenden konnte (49.). Der Gastgeber bestimmte nun eindeutig das Spiel und erzielte das 4:0 durch Marian Asch, der einen fatalen Abspielfehler des FCG in der Vorwärtsbewegung aufnehmen konnte und im Alleingang den Treffer markierte (61.). Nicht unerwähnt bleiben sollte ein Konter durch Patrick Rödling, dessen Schuss  nach Doppelpass mit Abdelrahman Mohamed nur knapp über den Querbalken strich (52.) sowie ein abgewehrter Torschuss von Abdelrahman wobei beim Nachsetzten von Philipp Diringer dieser elfmeterreif von den Beinen geholt wurde (68.). Der Pfiff vom sonst sicheren Schiri Marco Zauner blieb leider aus. Der FSV 08 hatte jedoch die besseren Chancen und so hätten zwei Lattentreffer von Marian Asch (70.) und Manuel Sanchez (87.) die Niederlage noch durchaus höher ausfallen lassen können.
R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher