32. Verbandsspiel   FCG - 1. CFR Pforzheim  3:2 (1:0)

FCG gewinnt nach kämpferischer Leistung

FCG

Hemmelgarn (TW), Gast, F. Diringer (88. Kremer), Weiß, Rödling, T. Baumgärtner, Mohamed, Vargas Müller, P. Diringer (77. Hofmann), Schiek, Fischböck (90. Worg).

Bank: Schwaiger (ETW), D. Baumgärtner, Kremer, Worg, Hofmann.

Pforzheim
Kuschewitz (TW), Cristescu, von Nordheim, Schrammel, Rutz, Tardelli, D. Salz, Schwaiger (66. Prediger), Bornhäuser, Mägerle, De Santis (74. Masurica).

Bank: M. Salz (ETW), Prediger, Kraus, Masurica, Bamenau.

Tore
1:0 Mohamed (43.), 1:1 Rutz (53. Elfmeter), 1:2 Rutz (60.), 2:2 Rödling (62.), 3:2 Rödling (80. Elfmeter)

Schiedsrichter
Luigi Satriano, Zell i. W., mit den Assistenten Jürgen Schätzle und Simon Scharf


FCG TW Sören Hemmelgarn
FCG TW Sören Hemmelgarn

 

Mit einer großartigen kämpferischen Leistung und dem notwendigen Quäntchen Glück (das dem Team nicht oft zur Seite stand) besiegte der FCG den 1. CFR Pforzheim.

In der ersten Spielhälfte leisteten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch wobei der Gast jedoch die wesentlich besseren Tormöglichkeiten hatte. Bis auf eine große Chance in der Anfangsphase von Abdulrahman Mohamed, der zudem im Strafraum von den Füssen geholt wurde, ging lange Zeit keine Gefahr vom FCG aus. Der sonst sichere Schiedsrichter Luigi Satriano hatte zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch nicht den Mut zum Elfmeterpfiff. Die Chancen zur Führung vergab der CFR mit einem Lattenknaller (14.), einem gefährlichen Angriff (21), wo auch Strafstoß gefordert wurde, sowie in der 24. und 29. und 30. Minute wobei Fortuna dem FCG durchaus hold war. Der überraschende Führungstreffer gelang Abdulrahman Mohamed kurz vor der Pause indem er auf ein Zuspiel von Patrick Rödling mit einem gekonnten Drehschuss in den rechten Torwinkel erfolgreich war.

Auch nach der Pause versuchten die Männer vom engagierten Trainer Andreas Augenstein ihren Druck weiter fortzuführen. Mit zunehmender Spieldauer wurde der CFR jedoch immer stärker und so konnte Tim Baumgärtner seinen Gegenspieler Dominik Salz im Strafraum nur per Foulspiel bremsen. Den Fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Rutz sicher (53.). Als dem selben Spieler im Anschluss an einen abgewehrten Eckball mit einem satten Schuss der Führungstreffer gelang schienen dem FCG wieder einmal die Felle davon zu schwimmen (60.). Der Ausgleich ließ zum Glück nicht lange auf sich warten. Patrick Rödling gelang mit einem Sololauf, den er gekonnt erfolgreich abschloss, der umgehende Ausgleich (62.). In Folge gelang es dem FCG die Angriffe des Gegners souverän abzuwehren und seinerseits immer wieder mit Kontern Gefährlichkeit herauf zu beschwören. So wurde Philipp Diringer im Strafraum elfmeterreif von Marco Bornhhauser gefoult.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Patrick Rödling zielgenau in die rechte Torecke wobei Torwart Kevin Kuschewitz diese Seite erahnte (80.). Mit einer Großtat rettet Sören Hemmelgarn einen Angriff des CFR in der 85. Spielminute zur Ecke. So blieb es bis zum vielumjubelten Abpfiff bei vierten Sieg in der langsam zu Ende gehenden Saison.
R.H.

 


Bilder Hansi Sulzbacher