33. Verbandsspiel  FV Ravensburg - FCG 2:3 (1:1)

FCG gewinnt in Ravensburg nach tollem Kampf

FCG

Hemmelgarn (TW), Gast, F. Diringer, Weiß, Rödling, T. Baumgärtner, Mohamed, Vargas Müller, P. Diringer, Worg (82. Kremer), Hofmann (89. D. Baumgärtner)

Bank: Schwaiger (ETW), D. Baumgärtner, Kremer

Tore
1:0 Wohlfahrt (3.), 1:1 Mohamed (25.), 1:2 P.Diringer (74.), 2:2 Wohlfahrt (78.), 2:3 Rödling (84.)

Schiedsrichter:
Patrick Laier, Spvgg Baiertal, mit den Assistenten Rouven Ettner und Sebastian Reiche


A-Jugendspieler Johannes Hofmann
A-Jugendspieler Johannes Hofmann

Mit der wohl besten Saisonleistung entführte der FCG die Punkte in Ravensburg verdient. Das Spiel musste auf Grund der starken Regenfälle der vergangenen Tage auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen werden. Ohne die verletzten Stammspieler Marcel Höniges, Sören Kaiser und Advan Halili sowie mit kurzfristigen Absagen von Tim Fischböck und Daniel Schiek musste Trainer Andreas Augenstein die zwei A-Jugend Spieler Pascal Worg und Johannes Hofmann zum Einsatz bringen, die sich beide hervorragend präsentierten.

Bereits in der ersten Spielminute hatte Patrick Rödling die große Möglichkeit zur frühen Führung, sein Schuss verfehlte das Ziel jedoch nur knapp. Zwei Minuten später machte es der Gastgeber besser und Steffen Wohlfahrt konnte eine Flanke per Kopfball zum 1:0 verwerten. Als Abdulrahman Mohamed im Strafraum von den Füssen geholt wurde wollte es zu einem Elfmeterpfiff aber nicht reichen (16.). In der nächsten halben Stunde hatte Ravensburg nur noch zwei nennenswerte Gelegenheiten (22. und 30.), wobei bei Sören Hemmelgarn im FCG Tor Endstation war. Die besseren Möglichkeiten hatte jedoch der FCG. Der Ausgleich von Abdulrahman Mohamed wäre es wert, in die Auswahl „Tor des Montas“ zu gelangen. Nach einer zu kurzen Abwehr traf er per Scherenschlag-Fallrückzieher zum Ausgleich (25.). Ein Schuss vom selben Spieler konnte der TW zunächst abwehren und auch beim Nachsetzten von Philipp Diringer war er wiederum zur Stelle (36.). Eine Minute Später zielte Johannes Weiß aus 25 m eine Idee zu hoch und ein Hammer von Patrick Rödling prallte an die Unterkannte der Latte (42.). Eine Halbzeitführung für den FCG wäre verdient gewesen.

Nach der Pause schien die Luft der Gäste verloren zu gehen und es entwickelte sich zunächst ein etwas einseitiges Spiel auf das von Sören gehütete Tor, der aber immer wieder richtig stand und das abwehrte was seine aufmerksamen Vorderleute schon zuvor nicht abräumten. Bei einem der wenigen Konter wurde der agile Philipp Diringer an der Strafraungrenze von den Füssen geholt, den fälligen Freistoß setzte Patrick Rödling knapp über das Tor (72.). Zwei Minuten danach konnte Philipp Diringer einen Ravensburger Querpass abfangen und mit einem Sololauf im Nachschuss die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung erzielen (74.). Diese Freude hielt jedoch nur vier Minuten und Steffen Wohlfahrt konnte mit einem sehenswerten Drehschuss den Ausgleich erzielen. Ravensburg drängte nun mit Macht auf den Siegtreffer. Die stabile FCG Abwehr mit ihrem sicheren Torwart verhinderte mehrfach dieses Unterfangen und konnte ihrerseits nach einem Einwurf von der rechten Seite zu Patrick Rödling den Siegtreffer markieren. Patrick nahm den Ball auf, machte zwei Schritte und donnerte die Kugel aus 5 m spitzem Winkel in die Maschen.

 

PS: Bei heftigen Regen in den ersten 30 Minuten mussten die Auswechselspieler auf beiden Seiten auf unüberdachten Bierbänken verbringen. Auf FCG Seite war man auf so etwas nicht vorbreitet und hatte außer den üblichen Überziehjacken keinen weiteren Schutz zur Hand. Spiele ohne überdachte Auswechselbänke gibt es wohl nicht einmal mehr in den untersten Kreisklassen. Man stelle sich vor, es hätte über die gesamte Spieldauer so geregnet. Ein Unding in einer Oberliga!!
R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher