Verbandspokal: FC Birkenfeld - FCG 1:3 (1:1)

FCG mit Mühe eine Runde im Pokal weiter

FCG
Hemmelgarn, Gast, F. Diringer, Sikinger, Halili (84. Worg), Di Giorgio, Rödling, Baumgärtner, Hofmann (63. Kremer), Mohamed (87. Milli), Osmanovic (75. P. Diringer)

Bank: Milli, Kremer, P. Diringer, Worg

Tore
1:0 Nedzhmiev (36.), 1:1 Di Giorgio (45.), 1:2 Rödling (59.), 1:3 Rödling (78.)

Schiedsrichter
Mathias Fahrer, TSV Dürrenbüchig

mit den Assistenten Moritz Dammert und David Röderer


Neuzugang Luca Sickinger in Aktion
Neuzugang Luca Sickinger in Aktion

Die Erleichterung über diesen Sieg in der ersten Pokalrunde war FCG Trainer Andreas Augenstein anzumerken. Es handelte sich um das fünfte Spiel innerhalb von acht Tagen (FCG Sportfest) bei hochsommerlichen Temperaturen, was auch seinen Männern letztendlich anzumerken war. Ein Klassenunterschied, wie noch bei einem Vorbereitungsspiel vor einer Woche gegen den selben Spielpartner beim Sportfest in Pfaffenrot (5:0), war nicht zu erkennen.
In der ersten halben Stunde beherrschte der Gastgeber das Spiel und ging in der 36. Spielminute durch eine Schrägschuss, fast von der Torauslinie aus, folgerichtig in Führung. Diverse Tormöglichkeiten, allerdings keine Hochkaräter, waren für den FCG dennoch vorhanden. Eine Minute nach der Führung hatte Patrick Rödling den Ausgleich auf den Füssen, er scheiterte jedoch alleinstehen vor dem Torwart. Das 1:1 gelang Timo Di Giorgio noch kurz vor der Pause mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 20 m in die rechte Torecke, wobei der Ball noch den Innenpfosten berührte. Kurze Zeit später wäre sogar durch einen Kopfball von Tim Baumgärtner, der nur knapp über die Latte strich, eine Pausenführung möglich gewesen.

In der zweiten Spielhälfte war der FCG dann etwas agiler und einsatzfreudiger. Torjäger Patrick Rödling machte mit zwei Treffern den Sack zu. In der 59. Spielminute setzte sich Advan Halili auf der linken Seite vehement bis zur Torauslinie durch und bediente den Torschützen maßgerecht. Eine weitere schön herausgespielte Ballstafette nützte Patrick zu seinem zweiten Treffer und somit

zum Endstand.

Das Team steht nun in der zweiten Runde des Verbandspokal und hat es hier mit dem SV Spielberg zu tun. Der FCG verzichtet auf Grund des Spielberger Sportfestes auf sein Heimrecht.

 

R.H.


Bilder Hansi Sulzbacher