1. Verbandsspiel  FCG - TSV Strümpfelbrunn 2:0 (2:0)

Dominanter FCG verpasst höheren Sieg

FCG
Bittner TW , Gast, Sickinger (87. Milli), Weiß, Bandic, Baumgärtner, Mohamed (68. Ertmann), Vargas Müller, P. Diringer (77.Islow) , Höniges, Osmanovic (89. Stich)

Bank: Schwaiger ETW, Stich, Ertmann, Hofmann, Milli, Islow

Strümpfelbrunn
Haas TW, Baumbusch, A. Weiß, M. Guth, P. Guth, R. Mayer (60. Hehl), C. Weiß, Palm, Merz (51. Bender),

C. Meier, Agac.

Bank: Klingler ETW, Bender, Schulz, Shkalla, Guckenhahn, Krahl, Hehl.

Tore
1:0 Bandic (4.), 2:0 Bandic (20.) 

Schiedsrichter
Andreas Dusch, Kehl mit den Assistenten Kerstin Braun und Dominique Zippenfenig


Ivan Bandic bejubelt seinen ersten Treffer
Ivan Bandic bejubelt seinen ersten Treffer

Der Saison-Auftakt in der Verbandsliga Nordbaden ist dem FCG gegen den Aufsteiger TSV Strümpfelbrunn erfolgreich gelungen. Allerdings versäumte man es - trotz des urlaubsbedingten Fehlens einiger Stamm-spieler - bei dominantem Spiel über weite Strecken und einer Vielzahl von Chancen einen höheren Sieg herauszuschießen.

Bereits in der 4. Minute gingen die Hausherren bei Dauerregen in Führung. Eine Freistoßvorlage von Rudy Vargas Müller köpfte U23-Spieler Ivan Bandic aus sechs Metern ins „Schwarze“. In der 9. Minute verschoss der mit nach vorne geeilte Johannes Weiß aus 10 Metern. Mit seinem zweiten Tor erzielte Ivan Bandic in der 20. Minute das 2:0. Nach einer abermaligen Freistoßvorlage von Rudy Vargas

Müller, die von Marcel Höniges verlängert wurde, brauchte Ivan Bandic aus Kurzdistanz nur noch einzudrücken. Einzige nennenswerte Chance der Gäste war in der 28. Minute ein Freistoß von Philipp Guth aus 17 Metern, den Torwarttrainer

Markus Bittner entschärfte, er musste infolge Personalnot in den „FC-Kasten“ und machte seine Sache gut. In der 35. Minute wäre ein „Knaller“ von Philipp Diringer aus 18 Metern -nach gelungener Kombination beinahe zum 3:0 „eingeschlagen“.

Nach der Pause gingen die „Augenstein-Schützlinge“ bei drückender Überlegenheit mit ihren Chancen fahrlässig um. Allein der für den fehlenden Torjäger Patrick Rödling ins Sturmzentrum gerückte Leon Osmanovic vergab in der 48., 61. und 85. Minute drei „Hochkaräter“. Ferner konnte sich Gästetorwart Nicolas Haas durch mehrere Glanzparaden auszeichnen, der eine höhere Niederlage der Gäste verhinderte. So z.B. bei einem 20-Meter-Schuß von Rudy Vargas Müller (62.) und einem 10-Meter-Schuß des freistehenden Kadir Islow (89.). Desweiteren traf Ivan Bandic in der 66.Minute aussichtsreich nur das Außennetz. Markus Bittner im FC-Gehäuse musste in der 2.Hälfte nur einmal „zupacken“ als Gästeakteur Tobias Baumbusch nach einem Konter freistehend vor ihm aufkreuzte.(69.). Am Ende verbuchte der FCG gegen einen tapfer kämpfenden Aufsteiger einen

ungefährdeten „Arbeitssieg“.
Beim ersten Auswärtsspiel am nächsten Sonntag in Durlach beim ASV erwartet den FCG eine mit Sicherheit schwierigere Aufgabe. Bis dahin sollen die heuer fehlenden Stammspieler wieder mit von der Partie sein.

L.S.


Bilder Hansi Sulzbacher