3. Verbandsspiel  FCG - FC Zuzenhausen  1:2 (0:2)

FCG kassiert erste Niederlage in der neuen Spielzeit

FCG
Schwaiger TW , Cristescu (Höniges), Sickinger, Weiß, Halili, Di Giorgio, Rödling, Baumgärtner (45.+2 Gast), Mohamed (73. F. Diringer), Vargas Müller, Osmanovic (63. Bandic).
Bank: Stopl TW, Gast, F. Diringer, Kappler, Bandic, P. Diringer, Höniges, Islow
Zuzenhausen
Mistele, Keusch, Freymüller, Himmelhahn, Huwer, Zuleger,(90. Aydin), Jost, Holzer (79. Felllhauer), Schneckenberger, Rausch (80.Yilmaz).
Bank: Alhamoud ETW, Mauer, Yilmaz, Fellhauer, Aydin.
Tore
0:1 Jost (25.), 0:2 Keusch (45.+2 Fuolelfmeter), 1:2 Rödling (48.).
Schiedsrichter
Dennis Boyette, Phönix Mannheim mit den Assistenten Evelin Holtkamp und Paul Roßteutscher



Patrick Rödling erzielt den Anschlusstreffer
Patrick Rödling erzielt den Anschlusstreffer

Mit dem FC Zuzenhausen stellte sich ein spielstarker sportlicher „Ableger“ von Hoffenheim im Stutensee-Stadion vor, der allerdings nur durch einen verwandelten fragwürdigen Elfmeter in der Nachspielzeit der 1. Hälfte die Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Gemessen am Spielverlauf hätten die Hausherren nach der Drangperiode in der 2. Hälfte eigentlich einen Punkt verdient gehabt.

Die aggressiveren Gäste wären in der 1. Minute beinahe in Führung gegangen, als Gäste-Akteur Fabian Rausch FC-Abwehrspieler Johannes Weiß stehen ließ, aber übers Tor donnerte. Im Angriff des FCG waren die Aktionen oft zu ungenau und überhastet. So auch in der 19. Minute als Adelrahman Mohamed und Patrick Rödling aussichtsreich vergaben. Vier Minuten später musste FC-TW Kai Schwaiger nach einer präzisen Hereingabe gegen Florian Jost in höchster Not retten. In der 26. Minute wurde die lasche Abwehr des FCG mit dem 0:1 bestraft. Nach einer Rechtsflanke konnte Florian Jost aus fünf Metern unbedrängt einschießen. Zwei Minuten danach wäre ein Aufsetzer von Timo Di Giorgio, der im Mittelfeld eindrucksvoll die Fäden spann, beinahe zum 1:1 eingeschlagen. In der 38. Minute schien der Ausgleich möglich: Nach einem rüdem Einsteigen eines Gästespielers gegen Bogdan Cristescu im Fünfmeterraum, scheiterte Patrick Rödling mit dem fälligen Foulelfmeter am aufmerksamen Gästetorwart. Cristescu musste mit einer tiefen Fleischwunde vom Feld, während der „Sünder“ nur „gelb“ sah. Eigentlich hätte es „Rot“ sein müssen. Die Schlüsselszene des Spiels war dann in der Nachspielzeit (45+2.): Tim Baumgärtner wurde im eigenen Strafraum gefoult und riss im fallen einen Gästespieler mit zu Boden. Zum Entsetzen der Spieler und Fans gab der Unparteiische unter starkem Protest der Spieler Elfmeter, den Tobias Keusch dankbar zum vorentscheidenden 0:2 verwandelte. Zu allem Unglück musste „Tim“ nach der nicht geahndeten Foulattacke verletzt vom Platz.

In der 2. Hälfte bäumte sich die tapfer kämpfende „Augenstein-Truppe“ gegen die drohende Niederlage. Auf Vorlage von Timo Di Giorgio gelang Patrick Rödling aus acht Metern der 1:2 Anschlusstreffer (48.). Zu mehr reichte es leider nicht, weil Gäste TW Timo Mistele einige Male mit tollen Paraden den Ausgleich verhinderte und zwar in der 54. Minute bei einem Kopfball von Leon Osmanovic, in der 72. Minute gegen Patrick Rödling und in der 89. Minute bei einem 18-Meter-Schuß von Timo Di Giorgio. Ferner rettete in der 82. Minute ein Gästespieler bei einem Zehn-Meter-Schuss des eingewechselten Ivan Bandic. Doch auch die starken Gäste hätten bei drei aussichtsreichen Kontern den „Sack zumachen“ können. Im kommenden schweren Auswärtsspiel in Weinheim hofft man mit einer disziplinierten Leistung nicht leer auszugehen.

-ls-


Bilder Hans Sulzbacher