5. Verbandsspiel  FCG - 1. Fc Bruchsal  3:0 (2:0)

Verdienter "Dreier" nach solider Leistung


FCG

Schwaiger TW , Gast, F. Diringer, Sickinger, Weiß, Halili, Di Giorgio, Rödling (88. Stich), Bandic (67. Di Giorgio), Mohamed (79. Kappler), Vargas Müller, Kremer
Bank: Hemmelgarn ETW, Di Giorgio, Kappler, Stich, Worg, Islow
Bruchsal
Nell TW, Kaykun, Diebold, Pavkovic, Durmus, da Silva (57. Durst), Reiß, Weindel, Schongar, Esswein (81. Silva Vasconcelos), Saez Mota (42.Yurdakul)
Bank: Höpfner, ETW, Malsam, Glagla,Yurdakul, Durst, Silva Vasconcelos.
Tore
1:0 Halili (17.), 2:0 Weiß (32.), 3:0 Di Giorgio (87.)
Schiedsrichter
Rini Iljazi, TSV Wurmberg mit den Assistenten Mike Reuter und Murat Özdemir

 



Advan Halili, Torschütze zur 1:0 Führung
Advan Halili, Torschütze zur 1:0 Führung

Im „Derby“ gegen den 1. FC Bruchsal konnten die Friedrichstaler „Germanen“ im Stutensee-Stadion an die gute Leistung der unglücklichen Niederlage in Weinheim anknöpfen und kamen nach spielerischen und chancenmäßigen Vorteilen zu einem verdienten „Dreier“, der für die nächsten Spiele hoffen lässt. Obwohl mit den Verletzten Bogdan Cristescu, Marcel Höniges und Tim Baumgärtner die komplette Innenverteidigung fehlte, machten die ins Abwehrzentrum gerückten Fabian Diringer und Nico Kremer ihre Sache gut und im zielstrebigen Angriff stellten sich trotz vieler vergebener Chancen auch die Torerfolge ein, die zum ungefährdeten Sieg führten.

Allerdings hatte gleich zu Beginn (2.) der Ex-Friedrichstaler Mario Pavkovic die Gästeführung auf dem Fuß, während drei Minuten später Abwehrchef Luca Sickingers Kopfball (nach Freistoß) nur knapp sein Ziel verfehlte. Bei Vorteilen der Hausherren gelang in der 16. Minute Advan Halili aus 12 Metern die 1:0 Führung nach Vorarbeit von Ivan Bandic, begünstigt durch eine missglückte Gästeabwehr. Der FCG blieb am Drücker und besaß einige ungenutzte Chancen bis in der 32. Minute Kapitän Johannes Weiß im Nachschuss das 2:0 erzielte. Abdelraham Mohamed ließ auf der rechten gleich zwei Gegner aussteigen und flankte in die Mitte, wo der Abwehrversuch der Gäste misslang. Einzige gefährliche Aktion von Bruchsal war danach in der 38. Minute ein schöner 16m-Schuß von Göksel Durmus, den FC-TW Kai Schwaiger glänzend parierte. Auf der Gegenseite scheiterte in der 43. Minute Patrick Rödling aus 10 Metern am aufmerksamen Gäste TW Oliver Nell.

In der Anfangsviertelstunde der 2. Hälfte hätte die auf die endgültige Entscheidung drängende „Augenstein-Truppe“ bei vier Großchancen von zweimal Patrick Rödling(51.+57.) sowie Ivan Bandic (48.) und einem feinen Solo von Abdelraham Mohamed (54.) den „Sack zumachen“ müssen, wobei Gäste TW Oliver Nell dreimal in höchster Not rettete und einmal auch Glück hatte, dass das Leder an den Pfosten ging. Danach blieben die Gäste auch bei wenigen Kontern gefährlich und trafen z.B. aussichtsreich nur das Außennetz. In der 70. Minute landete eine herrliche Freistoßvorlage des eingewechselten Timo Giorgio bei Adelrahman Mohamed, dessen Kopfball nur um wenige Zentimeter am Pfosten vorbeiging. Eine Musterkombination führte in der 87. Minute zum 3:0 Endstand: Patrick Rödling tankte sich auf der linken Seite durch, passte zum freistehenden Timo Di Giorgio, der sogar noch den Gästetorwart umspielte und unbedrängt „einnetzte“.
Mit einer ähnlichen guten Leistung dürfte der FCG im bevorstehenden sicherlich schweren Auswärtsspiel beim favorisierten VfR Mannheim nicht ganz chancenlos sein.

 

-ls-


Bilder Hansi Sulzbacher