17. Verbandsspiel  FCG - ASV Durlach 2:0 (1:0)

Verdienter Heimsieg im kampfbetonten „Derby“

FCG

Hemmelgarn (TW), Weiß, Halili, Di Giorgio (76. Sickinger), Roedling, Baumgärtner, Kappler, Mohamed (86. Bandic), Vargas Müller, Ritter (84. Gast)

Bank: Schwaiger (ETW), Gast, Sickinger, Bandic, Kremer

Durlach 

Haumann, Zinho, Ernst, Ekincier, Zimmermann (68. Ganz), Dogdu (88.Seidel), Segura Aguirre, Engert, Paljic, Rodriguez Carmona, Pfisterer

Tore

1:0 (41. Roedling - Handelfmeter), 2:0 (72. Cristescu)

Schiedsrichter

Sonja Kuttelwascher (Mannheim), Assistentin Evelyn Holtkamp und Assistent Felix Novacek



Nach der Winterpause ist der FCG gut aus den Startlöchern gekommen und besiegte vor heimischer Kulisse in einem kampfbetonten „Derby“ den ASV Durlach verdientermaßen mit 2:0 Toren. Auf Grund der Überlegenheit und einiger Chancen in der 2. Hälfte hätte der Sieg sogar noch deutlicher ausfallen können. Damit konnte der 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga Nordbaden behauptet werden.

In der 1. Hälfte tat sich der FCG gegen die „tief“ stehenden Gäste recht schwer, die auf eine kompromisslose Abwehr vertrauten. Dennoch besaß die „Augenstein-Truppe“ spielerische Vorteile. Das Geschehen spielte sich im 1. Durchgang vorwiegend zwischen beiden Strafräumen ab, wobei Torchancen Mangelware waren. Als in der 10. Minute nach schnellem Vorstoß Tim Kappler im Strafraum gelegt wurde, blieb der Elfmeterpfiff aus. Bei den wenigen Kontern der Gäste sorgte nur ein Freistoß in der 27. Minute für Gefahr, der aber nichts einbrachte. In der 36. ertönte bereits der Torschrei. Nach einer schönen Vorlage von Vargas Müler kam Claudio Ritter freistehend in Ballbesitz, der aus 10 Metern übers Tor knallte. Vier Minuten später fiel dann die 1:0 Führung für die Hausherren. Nach einer Eckball-Hereingabe wehrte ASV-Spieler Nicolas Zimmermann im Fünfmeterraum mit der Hand ab und Patrick Roedling verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 1:0 Pausenführung.

In der 2. Hälfte wurden die Gastgeber immer stärker, während der ASV nur noch selten nach vorne kam. Bei einer Doppelchance in der 56. Minute durch Advan Halili und Patrick Rödling rettete ASV-TW Patrick Haumann glänzend. Dagegen war sein Gegenüber Sören Hemmelgarn im FC-Tor fast arbeitslos. Es dauerte dennoch bis zur 72. Minute, ehe eine gekonnte Freistoßvorlage von Futsal-Nationalspieler Timo Giorgio der mit nach vorne geeilte Bogdan Cristescu aus 12 Metern unhaltbar zum 2:0 in die Maschen donnerte. Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen, die Glück hatten, daß in der Nachspielzeit (92.) ein herrliches Aufsetzer-Tor des eingewechselten Ivan Bandic aus fragwürdigem Grund nicht gegeben wurde, es hätte das 3:0 bedeutet.

Mit einer ähnlich geschlossenen Mannschaftsleistung hofft man am Sonntag, den 12.3. um 15 Uhr in Zuzenhausen sich für die unglückliche 1:2 Vorrunden-Niederlage revanchieren zu können.

 

-ls-


Bilder Hans Sulzbacher