18. Verbandsspiel  FC Zuzenhausen - FCG 3:2 (2:1)

Erneute Auswärtsniederlage

FCG

Hemmelgarn, Cristescu, Weiß, Halili, Di Giorgio (86.Sickinger), Roedling (90. Kremer), T. Baumgärtner, Kappler, Mohamed, Vargas Müller, Ritter (77.Bandic)

Bank: Schwaiger (ETW), Gast, Sickinger, Bandic, Kremer, Worg

Zuzenhausen

Mistele, Keusch, Freymüller, Himmelhan (21. Huwer), Zuleger (53. Wild), Heinlein, Zuleger, Jost, Holzer, Bindnagel, Rausch (46. Schneckenberger)

Tore

1:0 (5. Heinlein), 2:0 (15. Jost), 2:1 (41. Roedling), 3:1 (Baumgärtner ET), 3:2  (94. Mohamed)

Schiedsrichter

Dennis Bauer (Schorndorf), Assistenten Dominik Englmann und Sebastian Reif



Der „Hoffenheim-Ableger“ Ableger FC Zuzenhausen scheint für den FCG kein Ruhmesblatt zu sein:Nach der unglücklichen 1:2 Vorrunden-Niederlage wurde Zuzenhausen zu Hause abermals glücklicher 3:2 Sieger. Entscheidend dafür war außer einer Schwächephase in den zwanzig Minuten ferner der für die „Augenstein-Schützlinge“ ungebliebte Kunstrasen, der die Gastgeber in der Ballbehandlung in den entscheidenden Aktionen begünstigte.

Bei „Vor-Frühlingswetter“ wäre beim ersten Vorstoß des FCG nach 100 Sekunden das Leder nach einem Freistoß von Timo Di Giorgio beinahe im Gehäuse der Gastgeber gelandet. Dann kam eine unerklärliche Schwächephase des FCG mit dicken haarsträubenden Abwehrfehlern. Dies nutzten die Hausherren innerhalb von zehn Minuten zu einer 2:0 Führung. Beim ersten Tor in der 5. Minute profitierte Torschütze Yannick Heinlein von einem „Schnitzer“ von Kapitän Tim Baumgärtner. Dem 2:0 (15.) ging ein Ballverlust im Mittelfeld voraus, sodass Florian Jost alleine aufs Tor zusteuerte. Danach fing sich der FCG und besaß in der 36. Minute durch Patrick Roedling die Riesenchance zum 2:1, die FCZ-Torwart Timo Mistele vereitelte. Fünf Minuten später war er allerdings machtlos, als erneut Patrick Roedling aus dem Gewühl heraus der 2:1 Anschlußtreffer gelang. Dabei blieb es bis zur Pause.

Die Halbzeit-Standpauke von FCG-Coach Augenstein fruchtete in der 2.Hälfte. Abgesehen von wenigen Kontern spielte im 2. Durchgang fast nur noch der FCG. Aber das Tor der Gastgeber schien wie vernagelt. Bereits in der 46. Minute strich ein 20 Meter-Aufsetzer von Timo Giorgio haarscharf vorbei. In der 52. Minute lenkte FCZ-Torwart Mistele einen Kopfball von Patrick Roedling gerade noch an den Pfosten und A. Mohamed donnerte den Abpraller am Tor vorbei. Drei Minuten später wurde Abdelraham Mohamed aussichtsreich im Strafraum eindeutig am Trikot gezogen,aber der Elfmeterpfiff blieb aus. In der 65. Minute bei einem Kappler-Schuss und in der 72. Minute bei einem Roedling-“Knaller“ rettete der Zuzenhausener Torwart zweimal in höchster Not. In der ganzen 2. Hälfte musste Sören Hemmelgarn im Gehäuse des FCG nur einmal rettend eingreifen. Das Auslassen dieser Chancen rächte sich in der 84. Minute: Kapitän Tim Baumgärtner wurde angeschossen und von dessen Körper prallte das Leder zu allem Unglück ins eigene Tor zum 3:1. Doch der FCG stürmte weiter mutig nach vorne und wurde in der Nachspielzeit (95.) auch belohnt. Nach einem Solo zog ein FCZ-Spieler im Strafraum die Notbremse und der Gefoulte selbst verwandelte zum 3:2 Endstand, der für die Hausherren, gemessen am Spielverlauf, recht glücklich war.

 

Im Heimspiel gegen Spitzenreiter TSG Weinheim am Samstag 18. März 15.30 Uhr im Stutensee-Stadion muß der FCG von Beginn an wachsam sein, um sich vielleicht für die Vorrundenniederlage revanchieren zu können. Die Sportfreunde und FC-Fans können durch zahlreichen Besuch ihrem Team zu Rücken stärken.


Bilder Hans Sulzbacher