29. Verbandsspiel FV Liedolsheim -FCG U23 3:2 (1:1)

Unglückliche Auswärts-Niederlage

FCG

R. De Jong (TW), J. Kaiser (64. M. De Jong), Schwarz, Milli, Bürkle, Drammeh, Jammeh, Zahalka, Ertmann, Araya, Rösler

Bank: M. De Jong

Tore

1:0 (4.) Oberacker, 1:1 (35.) Kaiser, 1:2 (55.) Drammeh, 2:2 (60.) Kaufmann, 3:2(62.) Grimm

Besondere Vorkommnisse

Dennis Rösler „Gelb-Rot“(65.)

Schiedsrichter

Andreas Dill



Im letzten Auswärts-Punktspiel der Kreisklasse A beim FV Liedolsheim bestimmte der FCG eine Stunde das Geschehen. Die De-Jong-Truppe besaß spielerische und chancenmäßige Vorteile, die aber nur zu einer knappen 1:2 Führung durch Jannis Kaiser nach Vorlage von Jammeh und Alqassim Drammeh – nach Vorarbeit von Jammeh – bei einem Gegentor von J. Oberacker reichten. Man ließ zu viele Chancen ungenutzt, was sich später rächen sollte.

Durch zwei dicke Fehler in der Abwehr, die prompt bestraft wurden, brachte man den FV Liedolsheim wieder ins Spiel, der plötzlich 3:2 führte. In der 65. Minute mußte zu allem Unheil nach vorausgegangener Gelb-Karte Dennis Rösler nach abermaligen überflüssigen Foul mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Trotz Unterzahl spielte die U 23 weiterhin beherzt nach vorne, zumal die Konter der Gastgeber erfolglos waren. In der Schlußhase verdankte die Platzelf ihrem ausgezeichneten Torwart den glücklichen Sieg, der bei zwei „Freistoß-Knallern“ und einem herrlichen Distanzschuß von Mario Milli (77./82./86.) jeweils mit Glanzparaden den Ausgleich verhinderte. Pech kam noch hinzu, weil in der Nachspielzeit (91.) der Unparteeische, der zuvor schon das FCG-Trainerteam hinter die Barriere verbannte, ein klares Handspiel eines FVL-Spielers im Strafraum, das jeder gesehen hatte, nur nicht der Schiri, ungeahndet blieb. Damit gab es für die U 23 kein versöhnliches Ende, sondern eine unglückliche Niederlage, die schmerzte.

-ls-