1. Verbandsspiel FCG - SV Schwetzingen 3:1 (0:0)

Möglichen „Kantersieg“ verpaßt

FCG
Haumann TW, Gast (84.Cokovic), F. Diringer (59. S. Kaiser), Weiß, Ritter, Di Giorgio (87. Milli), Rödling, Baumgärtner, Mohamed (81. P. Diringer), Medoua Engon, Höniges
Bank: Hemmelgarn ETW, Cokovic, Milli, F. Diringer, S. Kaiser
Tore
0:1 Makan (52.), 1:1 Rödling (64.), 2:1 Ritter (68.), 3:1 Weiß (81.)
Schiedrichter
Lukas Heim, Waghäusel mit den Assietenten Niklas Dickemann und Joscha Klemm 


Zum Saisonauftakt der Verbandsliga Nordbaden gelang dem FCG im Stutensee-Stadion gegen den SV 98 Schwetzingen nach torloser 1. Hälfte ein hochverdienter 3:1 Erfolg. Trotz unglücklichem Rückstand verwies die „Augenstein-Truppe“ in einer starken 2. Hälfte die Gäste klar in die Schranken. Bei besser Chancenverwertung wäre in der Schlussphase gegen nachlassenden Gäste sogar ein Kantersieg möglich gewesen. Bei verteiltem Spiel im 1. Durchgang besaßen die Gäste sogar drei dicke Chancen zur Führung als die FCG-Abwehr nicht aufpasste. In der Schlussviertelstunde der 1. Hälfte nahm dann der FCG. das Heft in die Hand und hatte seinerseits drei gute Möglichkeiten zum 1:0 durch Claudio Ritter, sowie Abdelrahman Mohamed und Torjäger Patrick Rödling, der in der 36. Minute per Kopf nur das Lattenkreuz traf.

Kaum waren fünf Minuten im 2. Durchgang gespielt, da tankte sich Abdelraham Mohamed auf der rechten Seite durch und wurde im Fünfmeterraum von Gästeakteur Peter Prokop von den Beinen geholt. Leider blieb der Elfmeterpfiff des sonst sicheren Unparteiischen aus. Einer der wenigen Vorstöße von Schwetzingen führte in der 53. Minute zum bis dahin glücklichen 0:1. Nach einem Eckball-Standard köpfte Nils Makan aus Kurzdistanz unbedrängt ein. Schon zwei Minuten später war durch Abdelrahman Mohamed das 1:1 möglich, der aber nur das Außennetz traf. In der Folge wurde der Druck des FCG immer stärker. Nach einer herrlichen Flanke von Timo Di Giorgio donnerte Patrick Rödling aus zehn Metern unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. In der Bundesliga ein Treffer reif für die Auswahl „Tor des Monats“. Nun spielte der FCG den Gegner förmlich an die Wand und das 2:1(68.) durch Claudio Ritters Aufsetzer war die logische Folge der klaren Überlegenheit der Hausherren. Danach verhinderte der ausgezeichnete Gäste TW. Behruz Yarahmadi durch drei Glanzparaden einen höheren Rückstand bei einem Aufsetzer von Timo Di Giogio (72.), sowie gegen Patrick Rödling (75.) und gegen Abdelraham Mohamed (78.), der aus 12 Metern am herauslaufenden Gästekeeper scheiterte. Mit dem verdienten 3:1 (81.) durch einen schönen Distanzschuss von Johannes Weiß sorgte die Platzelf endgültig für klare Verhältnisse. Ein fulminanter Freistoß von Timo Di Giorgio (84.) hätte beinahe noch das 4:1 bedeutet, der knapp „drüber-segelte“.

Für den FCG ist es nun wichtig den großartigen Schwung der 2. Hälfte mit ins Auswärtsspiel beim VfR Gommersdorf am Sonntag 27.8. um 16 Uhr mitzunehmen, dann dürfte man dort auch nicht ganz chancenlos sein.
-ls-


Bilder Hans Sulzbacher