FCG - SpVgg Neckarelz 2:1 (0:1)

Glücklicher Sieg gegen den Oberliga-Absteiger

FCG

Haumann (TW),  F. Diringer (71. Laschuk), Weiß, Ritter (90. Kremer), Di Giorgio (90. Milli), Roedling, Baumgärtner, Mohamed (85. P. Diringer), Mendoua Engon, S. Kaiser, Höniges

Bank: R. De Jong (ETW), Kremer, Milli, P. Diringer, K. Laschuk

Tore

0:1 (27. L. Böhm); 1:1 (56. Rödling), 2:1 (89. Höniges)

Schiedsrichter

Evelyn Holtkamp mit den Assistenten Arthur Mounchili Njoya und Marcel Kinzel


(LS) Fast eine Stunde lang sah es bei naßkaltem Herbstwetter mit Nieselregen im Stutensee-Stadion danach aus als könnte Oberliga-Absteiger SpVgg Neckarelz gegen Verbandsliga-Tabellenführer Friedrichstal für eine Überraschung sorgen. Erst in der turbulenten Schlußphase sicherte sich der am Ende optisch überlegene FCG doch noch einen glanzlosen und glücklichen Sieg gegen die überraschend starken Neckarelzer.

Den Hausherren schmeckte der kompakt stehende Deckungsverbund der Gäste mit zwei zumeist sicheren „Viererketten“ nicht, zumal die aggresiven Gäste mit sehr viel Engagement zur Sache gingen. Dagegen leistete sich die Platzelf über weite Strecken viele Abspielfehler und auch die Flanken und Vorlagen fanden nicht immer den gewünschten Abnehmer. Besser machten es anfangs die Gäste, die schon der 10. Minute Pech hatten, daß der nach einem Konter im Strafraum des FCG zu Fall gekommene Henrik Hogen keinen „Elfer“ zugesprochen bekam. Mit einem schulmäßigem Angriff, bei dem die FCG-Abwehr nicht gut aussah, erzielte Lukas Böhm in der 27. Minute die 0:1 Gästeführung. Zuvor in der 24. Minute verfehlte ein Kopfball von Abdelrahman Mohamed nur knapp sein Ziel. Dann mußte in der 35. Minute Gästetorwart Maximilian Penz bei einem Freistoß von Timo Di Giorgio in höchster Not retten. In der 41. Minute war sogar das 0:2 möglich, als der sträflich allein gelassene Lukas Böhm in FC-TW Patrick Haumann seinen Meister fand. Nach diesen schwachen 45 ersten Minuten konnte es in der 2. Hälfte nur besser werden.

Bei verteiltem Spiel igelten sich nun die Gäste „hinten“ ein und verteidigten zunächst den Vorsprung. Doch der Druck des FCG wurde immer stärker. Nach einem zu kurz abgewehrten Aufsetzer von Abdelrahman Mohamed brauchte in der 56. Minute Torjäger Patrick Roedling nur noch einzudrücken zum 1:1. In der Folge schienen beide Teams mit diesem Resultat zufrieden, wobei der Gast sogar Pech hatte, daß in der 64. Minute ein Gewaltschuß von Andreas Schwind nur haarscharf vorbeiging. Die Schlußphase gehörte dann dem FCG, der die Gäste phasenweise im Strafraum einschnürte. In der 89. Minute erzielte der mit nach vorne geeilte Marcel Höniges nach einem Freistoß von Timo Di Giorgio den erlösenden 2:1 Siegtreffer. Aber es dauerte bis zur 95. Minute, ehe der „Dreier“ perfekt war, denn beim Aufbäumen der Gäste mußte FC-TW Patrick Haumann nochmals mit Fußabwehr retten. Der überraschend starke Oberliga-Absteiger hätte am Ende ein Remis verdient gehabt.

Vorschau: Am Samstag 28.10. um 15 Uhr im Auswärtsspiel bei der SG Heidelberg-Kirchheim muß der FCG wachsamer sein und darf sich nicht so viele „Aussetzer“ erlauben, sonst ist die Fortsetzung der Erfolgsserie ernsthaft in Gefahr.


Bilder Hans Sulzbacher


Bericht BNN 23.10.2017

Bericht RNZ 23.10.2017