FV Liedolsheim - FCG U 23 1:2 (1:0)

Erneuter Auswärtssieg unserer U23

FCG
Stolp TW, Bauer, Brekl, Kaiser, Drammeh, Beiler, Ditter (53. J. Punge), Henning, Munk (46. Metzner), Rösler, Schmidt (61. Kopp)

Bank: Metzner, Kopp, J. Punge 

Tore

1:0 (18. Kuhnle), 1:1 (65. Metzner), 1:2 (90.+2 Rösler)

Schiedsrichter

Frank Roß


(TDJ) Bei unangenehmen Wetter und tiefen Geläuf gastierten wir beim Tabellenletzten in Liedolsheim. Mit  viel Selbstvertrauen gingen wir in das Spiel und versuchten von Spielbeginn an das Spiel zu gestalten, was uns auch bis zum Strafraum gelang, aber etwas zählbares sprang dabei nicht heraus.

Die Liedolsheimer hatten einen einfachen Plan und den setzten sie sehr gut um. Die Gastgeber standen sehr tief und kompakt und nach Ballgewinn schickten sie ihren schnellen Stürmer Jascha Kuhnle auf die Reise. In der 18.Spielminute ging dieser Plan zum ersten Mal auf, als Jascha Kuhnle nach einen langen Ball alleine vor unserem Torwart auftaucht und das überraschende 1:0 für die Liedolsheimer erzielte. In der Folgezeit konnten die Liedolsheimer diese Stafette noch zweimal wiederholen, aber diesmal scheiterten sie an unserem sehr guten Torwart Daniel Stolpp. Wir dagegen hatten keine nennenswerten Großchancen in der ersten Halbzeit und so konnten wir froh sein, dass wir zur Pause nur 0:1 hinten lagen.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ähnelte sich das Spiel der ersten Halbzeit als wir erneutes Glück hatten als die Liedolsheimer freistehend vor unserem Tor auftauchten und an Daniel Stolpp  scheiterten. Mit den Einwechselungen von Janek Metzner (46.), Jonas Punge (53.) und Lorenz Kopp (61.) und der damit verbundenen personellen Umstellungen bekamen wir das Spiel besser in den Griff und mehr Zugriff im gegnerischen Strafraum. Dies wirkte sich bereits in der 65. Spielminute aus, als nach einer mustergültigen Flanke über die linke  Seite, von Sebastian Brekl hereingebracht,  Janek Metzner mit der Brust über die Torlinie vollendet konnte.

In der Folgezeit erhöhten wir den Druck und die Gastgeber hatten nichts mehr dagegen zu setzen. Obwohl man die Gastgeber in der deren Hälfte einschnürte, dauerte es bis zur 92.Spielminute als sich wiederum Janek Metzner an der Torauslinie durchsetzte und zwei Gegenspieler stehen ließ und den völlig freistehenden Dennis Rösler bediente. Dieser brauchte den Ball zum erlösenden Siegtreffer nur noch über die Linie zu drücken.

 

Eine Klasse Mannschaftsleistung.