SG HD-Kirchheim - FCG 2:3 (2:2)

Doppeltorschütze Mohamed Garant zum Sieg

FCG

Haumann (TW),  F. Diringer, Weiß, Ritter (90. P. Diringer), Di Giorgio (87. Kremer), Baumgärtner, Mohamed (90. Milli), Mendoua Engon, Kaiser, Höniges, Laschuk (65. Gast)

Bank: R. De Jong (ETW), Gast, Kremer, Milli, P. Diringer

Tore

1:0 (7. Rehm), 1:1 (38. Mohamed), 2:1 (39. Hariri), 2:2 (41. Mohamed), 2:3 (66. Ritter)

Schiedsrichter

Florian Kuppinger mit seinen Assistenten Antonio Harant Cortes und Baris Alayin


(LS) Auch ohne den leider verletzten Torjäger Patrick Roedling nahm der FCG die Auswärtshürde bei der spielstarken SG Heidelberg-Kirchheim mit einem verdienten 2:3 Erfolg, zu dem „Doppeltorschütze“ Abdelrahman Mohamed wesentlich beitrug. Dadurch konnte man die Tabellenführung in der Verbandsliga Nordbaden sogar ausbauen.

Die Partie begann mit 20 minütiger Verspätung, da der Schiedsrichter im Stau steckte. Im Sportzentrum Heidelberg Süd waren die Hausherren in der 1. Hälfte das effektivere Team, denn sie machten aus zwei Chancen zwei Tore. Nachdem ein Aufsetzer von Claudio Ritter nach 100 Sekunden nur knapp vorbeiging, führte der erste Angriff der Gastgeber prompt zur 1:0 Führung (6.) Nach einer Ecke stand Jonas Rehm sträflich frei und köpfte problemlos ein. Zwei dicke Chancen von Timo Di Giorgio (23.) und Kevin Laschuk (34.), der im Sturmzentrum einen schweren Stand hatte, hätten beinahe zum 1:1 geführt. Das erzielte in der 37. Minute Abdelrahman Mohamed mit einem herrlichen Freistoßheber aus 17 Metern. Zwei Minuten später erlaubte sich die FC-Abwehr einen bösen Deckungsfehler, den Mustafa Hariri zum 2:1 ausnutzte. Die davon unbeeindruckten Gäste schafften 60 Sekunden später durch Abdelrahham Mohamed das 2:2, der die Verwirrung in der SG-Abwehr aus Kurzdistanz bestrafte.(40.) Damit gings in die Kabinen.

In der 2. Hälfte diktierte die „Augenstein-Truppe“ zumeist das Geschehen.Futsal-Nationalspieler Timo Di Giorgio verpaßte in der 56. Minute die Gästeführung, als er alleine aufs Tor zusteuerte, aber am herauslaufenden SG-Kieper Alexander Jäger scheiterte. In der 66. Minute gelang dem nachsetzenden Claudio Ritter bei einem schnellen Steilangriff aus 6 Metern die 2:3 Führung für den FCG. Die nicht aufsteckenden Gastgeber hatten in der 75. Minute Pech, daß der eingewechselte Jonas Gast auf der Torlinie rettete. In der hektischen Schlußphase traf Claudio Ritter bei einem Konter nur den Pfosten, während die Platzelf beim Aufbäumen auch einmal knapp das Ziel verfehlte. Nach über 94 Minuten war der FC-Sieg endlich perfekt.

Vorschau: Am Sonntag 5.11. bereits um 14.30 Uhr empfängt der FCG „Angstgegner“ FC Zuzenhausen im Stutensee-Stadion. Nachdem man in der letzten Saison zweimal gegen die Gäste verlor, gilt es nun bei hoffentlicher zahlreicher Fan-Unterstützung diese Negativserie zu beenden.


Bilder Hans Sulzbacher


Bericht BNN 30.10.2017