VSV Büchig - FCG U23 1:2 (1:0)

U23 siegt beim Nachbarn

FCG
Stolpp TW, Bürger (65. J. Punge), Brekl, Schmidt, Drammeh, Köhler, Ditter, Lamesic, Henning, Rösler (61. S. Punge), Schwarz (61. Kopp).

Bank: R. De Jong ETW, Kopp, S. Punge, J. Punge

Tore
1:0 (25.), 1:1 Henning (78.), 1:2 Drammeh (88.)
Besondere Vorkommnisse

Henning Gelb/rot (81.)
Schiedsrichter

Matthias Kremser, Bretten


(TDJ) Am heutigen Spieltag mussten wir zum Nachbarschaftsduell nach Büchig reisen. Der VSV lag in der Tabelle mit nur einem Zähler hinter uns und wir wollten alles daran setzen das sie nicht an uns vorbeiziehen konnten.

In dem Spiel war von Anfang an viel Dampf, mit der ersten Torchance für Büchig in den Anfangsminuten, wussten wir dass es hier keine leichte Aufgabe wird. Der VSV kämpfte von der ersten Minute an um jeden Meter und Ball. Nachdem wir die Anfangsminuten unbeschadet überstanden hatten, nahmen die Jungs den Kampf an und konnten sich mit spielerischen Mittel den gegnerischen Strafraum nähern, jedoch ohne jegliche Gefahr auszuüben. Wie in den Wochen zuvor wird bei uns jegliche Unachtsamkeit bestraft. So geschehen in der 22. Spielminute,  als ein  leichter Ball nicht weg geschlagen wurde und somit dem Gegner in die Karten spielte. Den ersten Schuss konnte Daniel Stolpp noch parieren aber gegen den Nachschuss war er dann machtlos und so viel in einer guten Phase für uns das 1:0 für Büchig. Bis zur Halbzeitpause passierte dann nicht mehr viel.

Nachdem Seitenwechsel erhöhten wir nochmal das Tempo und waren vor dem Tor zielstrebiger als noch im ersten Durchgang. Der Ausgleich lag nun in der Luft aber wir brauchten bis zur 78.Spielminute bis der hochverdiente Ausgleich fiel. Leo Lamesic setzte sich mit einem tollen Dribbling im Strafraum durch und legte dem Freistehenden Richard Henning den Ball auf, der den Ball an drei Büchiger Spieler vorbei im Tor unterbrachte. Nur drei Minuten später musste der Torschütze mit Gelb/Rot vom Platz. Total unnötig, er war der gefoulte Spieler und war nicht vorbelastet. Selbst in Unterzahl nahmen wir nicht das Tempo raus und spielten weiter auf Sieg und wurden in der 88. Spielminute mit dem verdienten Siegtreffer belohnt. Diesmal setzte sich Etienne Köhler im Strafraum durch und legte dann Algassim Drammeh zum erlösenden Siegtreffer auf.