FCG U23 - DJK Mühlburg 2:2 (1:1)

U23 erkämpft Remis

FCG
Stolpp TW, Bürger, Brekl, Schmidt (19. S. Punge), Drammeh, P. Diringer, Ditter, Rösler, Kopp, J. Punge, Becker

Bank: R. De Jong ETW, Steidl, S. Punge
Tore
1:0 P. Diringer (11. Foulelfmeter), 1:1 (40. Markovic), 1:2 (65. Markovic), 2:2 P. Diringer (68.)
Schiedsrichter
Sven Gadow, Mannheim


(TDJ) Am 18. Spieltag gastierte der Tabellen-Dritte (mit guten Chancen auf einen der Aufstiegsplätze) aus Mühlburg bei uns in Friedrichstal. Die Kräfte waren klar verteilt und alles andere als eine Niederlage für unsere junge Truppe wäre eine Überraschung gewesen.

Eine riesen Überraschung wäre es wohl gewesen wenn wir nach 25 Spielminuten  mit 3:0 vorne gewesen wären, was durchaus möglich war. Einmal brauchte Philipp Diringer frei vor dem Tor nur noch den Ball quer auf Simon Punge zu legen oder als Dennis Rösler frei auf den Torwart zulief. Beim dritten Mal machten wir es besser, als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Ein Mühlburger Verteidiger wollte den ballführenden Philipp Diringer im Strafraum vom Ball trennen und erwischte ihn am Fuß. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte in der 11.Spielminute souverän selber zur verdienten 1:0 Führung. Die Mühlburger hatten mehr Spielanteile und erhöhten den Druck auf unser Tor, ohne einen Abschluss aus dem Spiel zu kreieren. Nach einer Mühlburger Ecke fischte Daniel Stolpp den Ball von der Linie. In der 40. Spielminute verwandelte Dario Markovic einen nicht unhaltbaren Freistoß zum 1:1 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit ähnelte sich das Spiel der ersten Halbzeit. Mühlburg hatte mehr Ballbesitz und rannte in Richtung Friedrichstaler Tor ohne große Gefahr auszustrahlen. Es dauerte bis zur 65. Spielminute und wieder benötigte Mühlburg einen Freistoß (a´la Tor des Monats) um uns zu bezwingen. Wer jetzt glaubte das der Drops gelutscht ist,  irrte sich. Nur drei Minuten später zirkelte Philip Diringer einen direkten Freistoß unhaltbar in den Winkel. Mühlburg drängte jetzt auf den Siegtreffer ohne jedoch gefährlich vor unser Tor zu kommen. In der 88.Spielminute hatte Jerome Becker den 3:2 Siegtreffer auf dem Fuß, als er nach einer Einzelleistung frei vor dem Tor zum Abschluss kam aber leider hopfte der Ball vorher noch auf und so blieb es nach einer starken Leistung der gesamten Mannschaft beim 2:2.