· 

FV Fort. Heddesheim - FCG 1:3 (0:2)

FCG erkämpft Sieg dank starker Abwehr

FCG
Haumann (TW), Gast, F. Diringer (90.+3 Milli), Weiß, Höniges, Mohamed, Di Giorgio (90. Laschuk), Rödling (90.+3 Kremer), Baumgärtner, Mendoua Engon, Mohamed, Yörükoglu (81. Lamesic)

Bank: Hemmelgarn (ETW), Kremer, Laschuk, Milli, Lamesic

Tore:
0:1 Gast (33.), 0:2 Rödling (44.), 1:2 Y. Wöppel (52.), 1:3 Laschuk (90.+2)

Schiedsrichter
Andreas Reuter, Frankfurt mit den Assistenten Niklas Dickemann und Marcel Heger


(LS) Beim favorisierten FV Fortuna Heddesheim gelang dem FCG nach einer wahren Abwehrschlacht in der 2. Hälfte und einer Effizienz im Ausnutzen der Chancen am Ende ein glanzvoll erkämpfter 1:3 Auswärtssieg, wodurch man die Tabellenführung in der Verbandsliga Baden behaupten konnte; und dies, obwohl der leider verletzte Claudio Ritter und der grippekranke Sören Kaiser fehlten.

Auf dem gefürchteten Kunstrasen waren die Hausherren zwar ballsicherer und zweikampfstärker, aber die clevere und kompromisslose Abwehr des FCG brachte die nach Chancen vorne liegenden Gastgeber fast zur Verzweiflung. Der kaum zu überwindende Abwehrverbund des FCG mit Kapitän Tim Baumgärtner, Marcel Höniges, dem fehlerfreien Torwart Patrick Haumann und der konterstarke Angriff mit Torjäger Patrick Rödling waren der Garant des glücklichen Sieges.

Die erste Chance des Spiels besaß Mittelfeldmann Timo Di Giorgio, dessen Aufsetzer aus 20 Metern haarscharf vorbeiging (12.). Danach übernahm Heddesheim das Kommando und deren Torjäger M. Ilhan verpasste einmal aussichtsreich (19.) und fand dann in FC-TW Patrick Haumann seinen Meister (25.). Zudem traf John Malanga per Freistoß nur die Querlatte. Auf der Gegenseite rettete FV-TW Daniel Tsiflidis bei einem 16m-Schuß von Patrick Rödling (31.). Zwei Minuten später fiel das bis dahin glückliche 0:1 für den FCG.  Nach einem Freistoß von Timo Di Giorgio konnte der FV-Torwart einen Kopfball von Armel Mendua Engon noch abwehren, bevor „Jonny“ Gast das Leder aus nächster Nähe im Tor unterbrachte. Kurz vor der Pause tankte sich Patrick Rödlung auf der rechten Seite durch, ließ einen Gegner aussteigen, und donnerte aus 14 Metern zur 0:2 Pausenführung in die Maschen (44.).

In der 2. Hälfte schnürte Heddesheim den FCG, abgesehen von wenigen Kontern, in der eigenen Abwehr ein, der nun Schwerstarbeit verrichten musste. Die logische Folge war der 1:2 Anschlußtreffer für die Gastgeber durch den eingewechselten Yannick Wöppel, der unbedrängt einschießen konnte (51.). Dann hatte Torjäger M. Ilhan Pech, dass sein Kopfball an der Querlatte landete. Erst in der Schlussphase erarbeitete sich der FCG wieder Chancen, wobei in der 74. Minute ein 20m-Schuß von Timo Di Giorgio gerade noch abgeblockt werden konnte. Zwei Großchancen vergaben ferner Patrick Rödling, (88.), der frei aufs Tor zusteuerte, aber am herauslaufenden Torwart scheiterte und Abdelrahman Mohamed (90.), dessen Aufsetzer aus 18 Metern nur knapp sein Ziel verfehlte. Als in der Nachspielzeit Heddesheim alles nach vorne warf und auch ihr Torwart noch mit stürmte, wurde in der 92. Minute ein Angriff abgefangen und der gerade eingewechselte Kevin Laschuk zirkelte das Leder ins leere Tor zum 1:3 Endstand. 

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel beim FCG keine Grenzen und man möchte versuchen mit einer ähnlich stabilen und cleveren Leistung am Sonntag 18.03.2018 um 15 Uhr im Stutensee-Stadion im „Derby“ gegen den ASV Durlach die Siegesserie fortzusetzen, wozu natürlich um zahlreiche Fan-Unterstützung gebeten wird.


BNN 12.03.2018
BNN 12.03.2018