· 

VfR Mannheim - FCG 0:2 (0:0)

Verdienter Sieg beim Tabellenführer

FCG

Haumann (TW), Gast, F. Diringer, Weiß, Ritter (90.+1 Yörükoglu), Di Giorgio (88. Mendoua Engon), Roedling, Baumgärtner, Mohamed (80. Laschuk), Kaiser, Höniges

Bank: Hemmelgarn (ETW), Yörükoglu, ;Lamesic, Mendoua Engon, Kremer, P. Diringer, Laschuk

Tore

0:1 (69. Ritter), 0:2 (85. Roedling)

Schiedsrichter

Marcel Göpferich mit seinen Assistenten Haris Kresser und Andre Schwanebeck


Gut verkraftet hatte der FCG die „Heimpleite“ gegen TuS Bilfingen, denn beim Tabellenführer VfR Mannheim spielte man unbeschwert auf und war über weite Strecken das bessere Team. Zwar gabs im Mittelfeld etliche Fehlpässe, aber der FCG besaß die besseren Techniker in seinen Reihen, die das Spiel ankurbelten und nach einer intakten Leistung mit einem verdienten Auswärtssieg die Tabellenführung „zurückerorberten“.

Beide Teams hatten viel Respekt voreinander, so dass die Partie nach einer einzigen VfR Chance gleich zu Beginn bis zur 33. Minute dahinplätscherte ohne nennenswerte Ereignisse. Dann prüfte Abdelraham Mohamed den VfR-Kieper, der gerade noch abwehren könnte. Nach einem Kopfball von VfR-Akteur Adranga, der knapp übers Tor ging (35.), verzeichnete Mannheim einen Lattentreffer durch Kirschner(42.). Vor der Pause gabs noch zwei Chancen durch Claudio Ritter (43.), der knapp das VfR-Gehäuse verfehlte und einen Kopfball von Kapitän Tim Baumgärtner (45.), der nach Freistoßvorlage von Timo Di Giorgio haarscharf vorbeiging.

Ein besseres Spiel präsentierten beide Teams im 2. Durchgang. Schon in der 47. Minute war das 0:1 möglich, als nach einer Di Giorgio-Flanke „Abdul“ per Kopf den VfR-Torwart zu einer Glanztat zwang. Danach mußte FCG-TW Patrick Haumann gegen Haffa (51.) und Dörner (54.) sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Besser machte es auf der Gegenseite beim FCG Claudio Ritter, der in der 69. Minute nach schönem Spielzug und Zuspiel von Johannes Weiß das 0:1 erzielte. Vier Minuten später hätte er beinahe wieder getroffen, aber der VfR-Kieper rettete. Eine Riesenchance zum Ausgleich vergab in der 81. Minute Djahini kläglich. Mit dem 0:2 (85.) brachte FCG-Torjäger Patrick Roedling – sein bislang 20. Tor in dieser Saison – den Sieg nach Hause (nach Zuspiel von Johannes Weiß).

Im Nachholspiel am Mittwoch, 18. April um 18.30 Uhr im Stutensee-Stadion gegen ASV Durlach möchte die „Augenstein-Truppe“ mit einem weiteren „Dreier“ die Spitzenposition in der Verbandsliga Nordbaden behaupten. Zahlreiche Fan-Untersützung wäre wünschenswert.


Bilder Hans Sulzbacher