FCG - VFB Gartenstadt 3:2 (1:0)

Gelungene Revanche für Vorrundenniederlage zum Saisonabschluss

FCG
Haumann TW, Gast (62. Yörükoglu) , F.  Diringer, Baumgärtner, Kaiser (77. Laschuk), Weiß, Di Giorgio (83. Milli), Ritter, Rödling , Mohamed (70. Kremer), Höniges

Bank: Bittner ETW, Lamesic, Kremer, Milli, P. Philipp, Yörükoglu, Laschuk

Tore
1:0 Kaiser (29.), 2:0 Mohamed (49.), 2:1 Albrecht (58.), 3:1 Rödling (67.), 3:2 Chaouch (77.)

Schiedsrichter:
Sebastian Reichert, Waibstadt mit den Assistenten Florian Kaltwasser und Roland Höck 



(LS) Zum "Liga-Finale" der Verbandsliga gelang dem FCG im Stutensee-Stadion vor großer Kulisse ein verdienter 3:2 Sieg über den VfB Gartenstadt, womit man sich für die höchste 1:5 Saisonniederlage in der Vorrunde, die auf dem ungebliebten Kunstrasen zustande kam, erfolgreich revanchieren konnte.

Bei sommerlichen Temperaturen, die das Schri-Gespann mit einer Trinkpause in beiden Halbzeiten nutzte, standen zunächst beide Abwehrreihen im Blickpunkt, ehe sich Timo Di Giorgio freistehend die Chance zum 1:0 bot, die aber der glänzende Gästekeeper Dennis Broll vereitelte (23.). Drei Minuten später verfehlte ein Flachschuss von Claudio Ritter nur knapp sein Ziel. In der 29. Minute fiel dann die verdiente FCG-Führung durch Sören Kaiser, der nach einer Ecke von Timo Di Giorgio volley aus 18 Metern ins Schwarze traf. So ging es auch in die Kabinen, obwohl hüben wie drüben weitere Möglichkeiten vorhanden waren.

In der 2. Hälfte waren kaum vier Minuten vorüber als Abdelrahman Mohamed nach einem zu kurz abgewehrten Ritter-Schuss das 2:0 erzielte. In der 56. Minute musste FC-TW Patrick Haumann aus 6 Metern gegen Gästeakteur Darnell Hill mit Fußabwehr das 2:1 verhindern. Das fiel allerdings zwei Minuten später als der Rückraum der FCG-Abwehr zu offen war durch Maximilian Albrecht. Im Nachsetzen stellte Torjäger Patrick Roedling in der 67. Minute per Kopf wieder den Abstand her. In der Schlussphase wechselte FC-Trainer Augenstein kräftig durch und ließ auch den Ersatzspielern eine Chance. Dies rächte sich in der 80. Minute als einmal die Zuordnung nicht stimmte und der VfB durch Ali Chaouch auf 3:2 herankam. Beinahe wäre den Gästen bei einer weiteren Chance noch der Ausgleich geglückt. VfB-Torwart Broll verhinderte auf der Gegenseite bei einem Knaller“ von Claudio Ritter(83.) und gegen Torjäger Patrick Rödling, der zunächst nur den Pfosten traf und dann aus nächster Nähe am überragenden Gästetorwart scheiterte, einen höheren Erfolg des „Meisters“.

„Aufstiegs-Party“ mit Ehrungen.
Nach Spielschluss wurde natürlich der letzte Sieg und der Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg von der Mannschaft, den Zuschauern und den Fans kräftig gefeiert. Stadionsprecher Wolfgang Hengst bezeichnete dies als Highlight in der 105-jährigen Vereinsgeschichte. Danach nahm Kapitän Tim Baumgärtner einige Ehrungen von Verantwortlichen, und Spielern vor. Verabschiedet wurden mit Präsenten Erfolgstrainer Andreas Augenstein, Co-Trainer Michael-Bürkle, sowie die weggehenden Spieler Abdelrahman Mohamed, Mario Milli und Philipp Diringer.

Ehrungen wurden ferner zuteil: Vorstand Roland Seiler, Kassier Guido Hakenes, Fotograf Hansi Sulzbacher, Ralf Heinzelmann, Stadionsprecher Wolfgang Hengst, Torwarttrainer Markus Bittner, Marco Geyer und Hendrik Gutekunst. Bei musikalischer Unterhaltung von DJ Roland und einem besonderen „Viva Germania“, kreiert von Wolfgang Hengst nahm die „feuchte“ Party bei Freibier und Gesang ihren Lauf bis in die Nacht hinein.

 

Besonderer Dank gilt dem "Förderverein" für die Übernahme des Wirtschaftsbetriebes im "Germania-Gärtle" einschl. Bierwagen, nicht zu vergessen dem Sponsor Volker Mai für seine finanzielle Unterstützung.


Bilder  Hans Sulzbacher


BNN, 04.06.2018
BNN, 04.06.2018