· 

Bericht E1 Jugend

Auf klasse Fahrt mit der E1

Foto: Nicole Huber
Foto: Nicole Huber

(BJH) Drei Tage gönnte sich die Jugend der E1 des FC Germania Friedrichstal für ihren Saisonabschluss und fuhr nicht mit Kind und Kegel, dafür mit Ball, Eltern und Trainer (man beachte die Reihenfolge) nach Talheim (Unterkunft: Haus Haigern). Weit genug weg, um nicht die Friedrichstaler um ihre Nachtruhe zu bringen. Der Hinweg über die Landstraße bot neben einer sehr schönen Landschaft (der Kraichgau) auch Steigungen und Gefälle von bis zu 15 %. Ein Auf und Ab wie in der abgeschlossenen Saison, in der sich die E1 nach vorherigem Aufstieg einen sehr guten Platz im Mittelfeld erspielt hatte.

Abgeschlossene Saison? Von wegen! Für das Abschlusswochenende standen gleich zwei Turniere auf dem Plan. Eines in Nordhausen (Waldensercup des TSV  Nordhausen 1907 e.V. - mit 30 EJugend Mannschaften !!!) und eines in Neckarsulm (Türkspor Neckarsulm 1969 e.V.).

Foto: Myriam Knaus
Foto: Myriam Knaus

Vorab wurden nach Ankunft zunächst die Bauchmuskeln trainiert, sie hatten Witz in Überdosis zu verdauen, und dann war da noch das großartige Catering, vor allem der Organisatorin Nicole Huber zu verdanken, die ihre Truppe fest im Griff hatte😊 („Um 7:00 Uhr antreten zum Brötchen schmieren!“). Für die Mengen, die man seinem Bauch (und Kopf) an fester und flüssiger Nahrung zutraute, war dann aber jeder für sich selbst verantwortlich. Jedenfalls bestand das Catering (auch) aus viel Obst und Gemüse (bitte unbedingt beachten: Tomaten dürfen nicht in den Kühlschrank!), was zur Folge hatte, dass sich unsere E1 im ersten Turnier in der Vorrunde mit ausschließlich Zu- Null- Siegen ins Achtelfinale schoss. Vielleicht sollte Frau Huber mal ein Wörtchen mit Herrn Löw wechseln. Unsere Jungs dachten sich dennoch nach der grandiosen Vorrunde, dass ein frühzeitiges Ausscheiden aufgrund der hohen Temperaturen im Stadion doch sinnvoll wäre, zumal die nahe gelegene Stadt Lauffen ein wunderbares Freibad bot – der beste Ort, um sich auf das nächste Turnier vorzubereiten. Oder diente der gechillte Nachmittag eher dem Fitmachen für den Grillabend?

Das Orgateam hatte hierfür nicht nur für das leiblich- weibliche Wohl gesorgt. Oh nein! Über den Weinbergen logierend schweifte so mancher Blick in die Ferne, sah zur einen Seite einen bilderbuchhaften Sonnenuntergang, während sich zur anderen schon der Mond warmweiß volltrunken erhob. Oldtimer umkreisten unseren Platz an der Sonne, bis er zum Platz am Mond wurde und Fahrer wie Beifahrer nur noch neidisch zum Abschied winken konnten. Geschlossene Gesellschaft, so ist das eben. Am Ende des Abends spendierten uns die Rolling Stones –  auf Welttournee zu Gast in der Mercedes-Benz Arena– etwas von ihrem Feuerwerk, das wir aus der Ferne sahen. I know it’s only Rock 'n Ball but I like it!


Foto: Markus Riel
Foto: Markus Riel

Bild Nicole Huber
Bild Nicole Huber

Während unseren Fußballkindern die Kulisse egal war und sie sich ihr Programm selbst gestalteten, hatten wir Erwachsene das Glück, dass Frau Myriam Knaus eigens für uns ihre Welttournee unterbrochen hatte, um uns mit Comedyeinlagen der Extraklasse zu unterhalten.

Der Trainer Thomas Hobich fasste in einer kurzen Rede das wichtigste aus der Saison zusammen und verteilte am Ende Pokale an alle Spieler, sogar Sonderpreise gab es für die drei mit den meisten Trainingseinheiten.

Am Sonntagmorgen gab es außer Sonnenschein auch Blaubeermarmelade und Steak zum Frühstück, viele Herzen begehren eben viel Verschiedenes und nichts ist unmöglich. Oder doch? Unmöglich war es abermals unseren Spielern, im wirklich letzten gemeinsamen Turnier verdiente Führungen zu halten und Siege davonzutragen, die Trägheit hatte sie erreicht wie die Nationalspieler ihre Heimat. Erst als es um nichts mehr ging, die Spieler ihre Positionen tauschten und auch der Torwart aufs Feld durfte, zeigten sie Spielzüge wie aus der Oberliga bekannt. Der Stammtorwart traf als Feldspieler ins gegnerische Netz und der kleinste schoss ganz Kroos in den Winkel.

Epilog: Wir war'n zusammen Kroos 😊


Jetzt hier vorbestellen

ISBN 978-3-7700-2101-7

ET September 2018

168 Seiten, 14,99 EURO 



©Birgit Jennerjahn-Hakenes, www.wageundschreibe.de