FVgg Weingarten - FCG 0:1 (0:1)

Der FCG steht in der zweiten Pokalrunde

FCG
Haumann (TW), Gast (63. Wobbe), F. Diringer, Ritter, Di Giorgio, Baumgärtner, Kyei, Kranich (54. S. Kaiser), Mendoua Engon, Kremer (54. Höniges), Laschuk (77. Yörükoglu).

Bank: Hemmelgarn (ETW), Yörükoglu, Durmaz, Wobbe, S. Kaiser, Höniges

Tor
0:1 Kyei (18.)

Schiedsrichter
Roy Dingler, Birkenfeld mit den Assistenten Baris Alain und Philipp Dofek


(LS) Mehr Mühe als erwartet hatte der FCG in der 1. Runde des BfV-Pokals beim Kreisligisten FVgg Weingarten. Nach einer schwachen Leistung, bei der besonders das Zweikampfverhalten und das fehlerhafte Passspiel zu wünschen übrig ließ, „quälte“ sich der FCG zu einem mageren 0:1 Erfolg, der in der 2. Hälfte sogar noch in Gefahr geriet.

Bei tropischen Temperaturen von 33 Grad, die eine zweimalige Trinkpause in beiden Halbzeiten erforderten, war der FCG über weite Strecken überlegen, aber der sonst gewohnte Spielfluss kam selten zustande und vor dem Tor ließ man die klarsten Chancen aus. Es dauerte fast zwanzig Minuten bis der FCG zu ersten Chancen kam. Die 2. Möglichkeit bedeutete nach 18 Minuten durch Hans Kyei`s Kopfball nach einer Ritter-Flanke die 0:1 Führung. Man ahnte angesichts der spielerischen Überlegenheit der Gäste nicht, dass dies das einzige Tor bis zum Schluss bleiben sollte. In der Folge vergab der FCG mehr als ein halbes Dutzend bester Chancen. Bereits drei Minuten nach der Führung, scheiterte der Torschütze aus Kurzdistanz an FV-Torwart Andre Striethorst. Nach einer halben Stunde traf Claudio Ritter nur die Querlatte und den Nachschuss bombte Hans Kyei drüber. Eine weitere dicke Möglichkeit „versiebte“ in der 39. Minute Kevin Laschuk, der aus acht Metern freistehend übers Tor knallte.

Zu Beginn der 2. Hälfte hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Zunächst musste FCG-Torwart Patrick Haumann in höchster Not retten (48.) und zwei Minuten später traf David Kunzmann nur das Lattenkreuz. Damit hatte der tapfer verteidigende FVW sein Pulver verschossen. Beim nicht immer konzentrierten Sturmlauf des FCG traf Hans Kyei aus 6 Metern nur die Querlatte (58.) und vier Minuten später „drosch“ Timo Di Giorgio aus der gleichen Entfernung „drüber“. In der 67. Minute musste der überragende FV-Torwart bei einem herrlichen 20m-Schuss von Di Giorgio retten. Dann dauerte es bis zur 82. Minute bis erneut der Weingartener Schlussmann bei einem Kyei-Kopfball aus Kurzdistanz ebenso rettete wie in der 85. Minute bei dessen 12m-Schuss. Der niederklassige Gastgeber bäumte sich zwar gegen die knappe Niederlage, brachte aber nichts Zählbares mehr zuwege.

In der 2. Pokalrunde trifft der FCG am Samstag 28.7. um 17 Uhr zu Hause auf Fortuna Kirchfeld.


Bilder Hans Sulzbacher


Download
BNN .pdf
Adobe Acrobat Dokument 340.4 KB