· 

SV Langensteinbach (LL) - FCG 2:3 (1:3)

Mäßige Generalprobenleistung zum Auftakt in die Oberliga

FCG
Haumann (TW), Yörükoglu, Weiß, Ritter, Di Giorgio, Rödling, Baumgärtner, Mendoua Engon, Hauck, Höniges, Laschuk, Hemmelgarn (ETW), Arnejo Calvino, Durmaz, Kyei, Kranich, Kremer, S. Kaiser

Tore
0:1 Laschuk (6.), 0:2 Rödling (28.), 0:3 Ritter (32.), 1:3 Lüdcke (45.), 2:3 Touray (66.)

Schiedsrichter
Joshua Zanke mit den Assistenten Philipp Dofek und Baris Alayin.


(RH) Zieht man die Trainingseinheiten vom gestrigen Freitagabend und heutigen Samstagmorgen ins Kalkül und dazu noch die hochsommerlichen Temperaturen kann man für eine eher mäßige Leistung gegen den Tabellenzehnten der letztjährigen Landesliga Verstand aufbringen.

In der ersten halben Stunde sah es noch recht gut aus. Kevin Laschuk gelang nach einem kurzen Eckball und Zuspiel von Timo Di Giorgio der frühe Führungstreffer (6.). Das zweite Tor erzielte Patrick Rödling per Abstauber nachdem sich Claudio Ritter bis zur Torauslinie vehement durchsetzte, zu Kevin Laschuk passte und dessen abgewehrter Torschuss Patrick verwertete (28.). Das 0:3 erzielte Claudio Ritter nach sehenswertem Solo aus spitzem Winkel. Der Gegentreffer kam nach einem Abspielfehler und in Folge eines schnellen Konters zustande.

In der zweiten Spielhälfte lief zu Beginn, bis auf zwei Möglichkeiten durch Patrick Rödling, nicht mehr viel zusammen. Nachdem Anschlusstreffer zum 2:3 war Langensteinbach dem Ausgleich näher als der FCG einem weiteren Tor. Erst in der letzten Viertelstunde entwickelten sich noch drei Hochkaräter für den FCG aber hier verhinderte Pech und diverses Unvermögen weitere Treffer.

Zieht man eine alte Theaterweisheit zu Rate dann folgt auf eine wenig gelungene Generalprobe eine gute Premiere. Man darf in einer Woche gespannt sein.