· 

FCG - Bahlinger SC 0:7 (0:5)

Totaler Fehlstart in die Oberliga

FCG

Haumann (TW), F. Diringer, Weiß, Ritter, Di Giorgio (75. Wobbe), Baumgärtner, Kyei, Mendoua Engon (46. Gast), S. Kaiser (33. Hauck), Höniges, Laschuk (46. Rödling).

Bank: Hemmelgarn (ETW), Gast, Yörükoglu, Durmaz, Rödling, Arnejo Calvino, Wobbe, Kranich, Kremer, Hauck, Lamesic.

Bahlinger SC
Müller (TW), Adam, Nopper, Häringer, Faller, Tetan, Klein, Wehrle (69.Schmidt), Alihoxha (46. Sautner), Fischer (69. Buchheister), Higl (59. Siegert).

Bank: Gut (ETW), Respondek, Buchheister, Sautner, Ilhan, Wehrle, Siegert, Schmidt.

Tore

0:1 Klein (4.), 0:2 Fischer (16.), 0:3 Wehrle (28.), 0:4 Fischer (36.), 0:5 Häringer (39.), 0:6 Klein (59.), 0:7 Sautner (90.).

Schiedsrichter

Jochen Rottner, Ilsfeld mit den Assistenten Marc Packert und Nicolas Strauß.



(LS) Einen Fehlstart mit einer deftigen 0:7 Heimniederlage leistete sich der FCG zur Saisoneröffnung im Stutensee-Stadion gegen den hoch motivierten Bahlinger SC, der den Hausherren seine Grenzen schonungslos aufzeigte und einen verdienten Sieg landete. Der Gästetrainer bestätigte bei der von Ehrenmitglied und Stadionsprecher Wolfgang Hengst geleiteten Pressekonferenz, dass seine Elf besonders in punkto Körpereinsatz und Aggressivität ein klares Plus hatte und man in der ersten Hälfte aus fünf Chancen fünf Tore machte. FCG-Coach Marcelus Noukiatchom bemängelte, dass der FCG in der ersten halben Stunde gar nicht ins Spiel fand und gegen den robusten und routinierten Gegner nicht viel ausrichten konnte. Es zeigte sich resümierend, dass in der Oberliga ein anderer Wind weht.

Bereits nach vier Minuten musste FC-TW Patrick Haumann schon hinter sich greifen, als nach einer Linksflanke der sträflich freie Tobias Klein aus Kurzdistanz das 0:1 erzielte. In der 16. Minute markierte Santiago Fischer per Kopf das 0:2, wobei die FCG-Abwehr tatenlos zusah. Als in der 26. Minute ein Flachschuss von Timo Wehrle aus 14 Metern zum 0:3 einschlug, war die Partie bereits für die „Kaiserstühler“ gelaufen. Nach präziser Hereingabe gelang Kapitän Santiago Fischer in der 35. Minute das 0:4 und vier Minuten später besorgte Yannick Häringer den 0:5 Pausenstand. Erwähnenswert sind aus der ersten Hälfte zwei FCG-Chancen durch Hans Kyei, der aus 12 Metern aussichtsreich vorbei donnerte (31.) und ein schöner 14-Schuss von Timo Di Giorgio (42.) , bei dem SC-TW Dennis Müller rettend klärte.

In der 2. Hälfte stellte der FCG um auf eine Viererkette und beorderte Claudio Ritter nach vorne, wodurch man spielerisch einigermaßen mithalten konnte, aber an der sattelfesten Gästeabwehr wiederholt scheiterte. Die effektiven Bahlinger schraubten beim nun fast ausgeglichenen Spiel durch zwei Kontertore durch Tobias Klein (58.) und Erich Sautner (89.) das Resultat noch auf 0:7 zu ihren Gunsten, während dem FCG bei zwei dicken Chancen durch Kapitän Tim Baumgärtner (68.) und Hans Kyei (79.), bei denen jeweils der Gästetorwart rettete, der verdiente Ehrentreffer versagt blieb. Es bleibt nach 0:7 Klatsche festzustellen, dass der FCG in der Oberliga Baden-Württemberg noch nicht angekommen ist.

Vorschau

Zur ersten Auswärtspartie der Oberliga gastiert der FCG am Samstag 18.08.18 um 14:00 Uhr beim FV Ravensburg, auch keine leichte Aufgabe, ehe man Samstag 25.08.18 um 15:30 Uhr den Aufsteiger 1. FC Normannia Gmünd im Stutensee-Stadion erwartet. Fan-Unterstützung zu beiden Spielen wäre sehr wünschenswert.


Bilder Hans Sulzbacher


Blätterwald

Download
Bericht BNN vom 13.08.2018
BNN 13.08.2018 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 542.8 KB