· 

FCG U23 - VSV Büchig 3:3 (1:1)

U23 kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

FCG
Dietz, Simunivic, Durmaz, J. Punge, Yörükoglu (88. Qollaku) , Ernst, Schall (62. Dinges), S. Punge, Karle (Lazar), Lamesic (74. Aulenbach), Rothe

Bank: Israel ETW, Aulenbach, Qollaku, Dinges, Lazar

Tore
0:1 Dinter (17.), 1:1 S. Punge (33.), 2:1 Ernst (46.), 2:2 Krause (50.), 3:2 Dinges (86.), 3:3 Krause (90+1)

Schiedsrichter
Cedrik-Alexander Bollheimer, Karlsruhe


(SL) Die im Durchschnitt sehr junge U23-Mannschaft (19 Jahre) zeigte von Beginn an, dass an diesem Tag sie den Platz als Sieger verlassen wollten. Neben dem sehr hohen Anteil an Ballbesitz, erspielte man sich auch hochkarätige Torchancen, die entweder kläglich vergeben wurden, oder auch am sehr guten Torhüter des VSV scheiterten. So kam es, wie es so oft kommen musste: Anstatt mit ein-, zwei Toren in Führung zu gehen, nutzen die Büchiger die erste Torchance zum 0:1 (16.Min.). Auch nach dem Gegentreffer spielte die Germania gewohnt sicher weiter, und mussten sich bis zur 33.Spielminute gedulden, ehe Simon Punge der 1:1 Ausgleich gelang.

Die zweite Halbzeit war noch keine 60 Sekunden gespielt, da erzielte Mirko Ernst aus 18 Metern die 2:1 Führung. Die Antwort der Gäste lies keine drei Minuten auf sich warten, da glichen sie auf 2:2 aus. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, indem beide Seiten sich sehr gute Torchancen erspielten und meistens an den beiden, in Bestform spielenden, Torhütern scheiterten. Bis zur 85. Minute - da traf Carlos Dinges nach schöner Einzelleistung zur 3:2 Führung. Die Gäste warfen jetzt alles nach vorne und wurden in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer belohnt.

Am Ende vielleicht ein etwas glücklicher Punktgewinn des VSV Büchig, aber wer die Torchancen so liegen lässt, wie an diesem Tag der FCG, der darf sich nicht wundern, wenn er den Platz nicht als Sieger verlässt.