· 

FCG - 1. CFR Pforzheim 1:3 (0:2)

Effektive Gäste taten sich schwer

FCG
S. Hemmelgarn (TW), Gast (71. Mendoua Engon), Diringer, Weiß, Ritter (71. Arnejo Calvino), Di Giorgio (84. Wobbe), Roedling, Baumgärtner, Kyei (81. Laschuk), Hauck, Höniges

Bank: Arnejo Calvino, Wobbe, Mendoua Engon, Kremer, Kaiser, Laschuk, Haumann (ETW)

1. CFR Pforzheim

Salz (TW), Cristescu, Saito, Zinram, Kreshnik Lushtaku, Tardello Rancano Rosa, Grupp, Ando (79. Oman), Aslantas, Masurica, Ratifo (87. Delic)

Bank: Eirinikos (ETW), Delic, Kushtrim Lushtaku, Oman, Stark, Özge, Yilmaz, Ceylan

Tore
0:1 (5. Zinram), 0:2 (41. Ando), 1:2 (71. Höniges), 1:3 (86. Ratifo)

Schiedsrichter
Daniel Leyhr mit seinen Assistenten Martin Traub und Ronny-André Haag



(LS) Im Oberliga-Heimspiel gegen CfR Pforzheim stand die Partie in der Schlußphase auf des Messers Schneide, ehe die cleveren Gäste kurz vor Schluß als die Hausherren auf den Ausgleich drängten, den „Deckel drauf machten“ zum 1:3 Endstand, in einer ingesamt fairen Partie. Die Effektivität der Gäste entschied das Spiel zu deren Gunsten, die aus drei Chancen drei Tore machten. Dies bestätigte bei der von Ehrenmitglied Wolfgang Hengst geleiteten Pressekonerenz auch CfR-Trainer Gökhan Gökce, der aussagte, daß sich sein Team sehr schwer tat. Sein Gegenüber Marcellus Noukiatchom bedauerte die Abwehrfehler und die mangelnde Chancenverwertung, sonst wäre mehr „drin“ gewesen.

Die Partie war bei idealem Spätsommerwetter kaum fünf Minuten alt, als das Leder bereits im Friedrichstaler Tor einschlug. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war auf der rechten Seite plötzlich der schnell bediente Jonathan Zinram völlig frei und erzielte vorbei am herausstürzenden FC-TW Sören Hemmelgarn die 0:1 Führung. Bei verteiltem Spiel verzeichnete der FCG gegen Ende der 1. Hälfte zwei Chancen durch Patrick Roedling(37.), bei dessen Flachschuß der Gästetorwart keine Mühe hatte und Hans Kyei (40.), der aussichtsreich im Fünfmeterraum verpaßte. Wenig später führte ein schneller Konter durch den flinken Dasaike Ando per Kopf zum 0:2. Dennoch hielt der nicht geschockte FCG sofort dagegen und GästeTW Manuel Salz mußte bei einem tollen 10m-Schuß von Patrick Roedling mit Faustabwehr retten (43.)und Timo Giorgios Aufsetzer wurde von der Linie „gekratzt“(45.). Die klare Halbzeitführung schmeichelte den effektiven Gästen.

In der 2. Hälfte drängte der FCG auf den Anschlußtreffer. Man scheiterte aber immer wieder an der kompromißlosen Gästeabwehr. Ferner fehlte bei gelungenen Aktionen meistens der richtige finale Paß im Angriff. Als in der 71. Minute Marcel Höniges nach Vorarbeit von Timo Di Giorgio per Flachschuß aus 12 Metern der 1:2 Anschlußtreffer gelang, „wackelte“ die Gästeabwehr vorübergehend. Wäre in der 83. Minute Timo Di Giorgios Freistoß aus 20 Metern nicht knapp vorbei, sondern ins Gästetor gegangen, hätte man zumindest ein Remis erreicht. Aber statt dessen tankte sich in der 86. Minute auf der rechten Seite ein CfRAkteur durch und flankte in die Mitte, wo Stanley Ratifo mit dem 1:3 für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste sorgte. Erneut ließ der FCG trotz guter kämpferischer Leistung Punkte liegen und stand am Ende mit leeren Händen da.

Vorschau

Im nächsten Oberliga-Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FSV Bissingen am Samstag 6.10. um 15.30 Uhr gilt es für den FCG sich achtbar aus der Affaire zu ziehen.


BNN 01.10.2018
BNN 01.10.2018