· 

FCG - TSV Ilshofen 0:1 (0:0)

Bittere knappe Heimniederlage

FCG
Haumann (TW), Gast (84. Mendoua Engon), Diringer, Weiß, Ritter (81. Wobbe), Di Giorgio (68. Laschuk), Roedling, Baumgärtner, Hauck, S. Kaiser (55. Arnejo Calvino), Höniges

Bank: Hemmelgarn (ETW), Durmaz, Arnejo Calvino, Wobbe, Mendoua Engon, Kremer, Laschuk

TSV Ilshofen

Wieszt (TW), Egner, Kettemann, Yarbrough, Mbodji, Kandazoglu, Murphy, Lindner (76. Varallo), Rummler (72. Wilske), Lienert (68. Wackler), Schelhorn (73. Aziz)

Bank: Nowak (ETW), Varalo, Aziz, Weidner, Wackler, Wilske

Tore
0:1 (55. Lindner)

Schiedsrichter
Roy Dingler mit seinen Assistenten Marc Heiker und Moritz Kuhn



(LS) In einer Partie, die lange Zeit auf des Messers Schneide stand, musste der FCG im heimischen Stutensee-Stadion gegen den spielstarken Aufsteiger TSV Ilshofen eine bittere knappe 0:1 Heimniederlage hinnehmen. Bei der von Ehrenmitglied Wolfgang Hengst geleiteten Pressekonferenz betonte FC-Coach Marcellus Noukiatchom: nach harter Gegenwehr tat es weh, dass das erhoffte Remis nicht erreicht wurde, obwohl es möglich war. Gäste-Spielertrainer Ralf Kettemann erwiderte, dass sein Team Schwerstarbeit verrichten musste und man am Ende einen glücklichen Sieg davontrug.

Die Partie stand in der Anfangsphase im Zeichen zweier starker Abwehrreihen, ehe die Gäste, die mit besserer spielerischer Qualität auftrumpften, bei drei dicken Chancen (21./28./29.) durch zweimal Lukas Lindner und Daniel Schellhorn am glänzenden FCG-Torwart Patrick Haumann scheiterten. Danach besaß der FCG durch einen 12m-Schuß von Claudio Ritter, der knapp sein Ziel verfehlte (33.) und Patrick Rödling, der nach Konter aus spitzem Winkel vorbeidonnerte(37.) Möglichkeiten zur Führung. Torlos ging es in die Kabinen.

Im 2. Durchgang besaßen die Gäste im Mittelfeld und Angriff ein Übergewicht. Sie hatten allerdings in der 53. Minute Glück, dass ein abgefälschter 18m-Schuß von Claudio Ritter knapp vorbei ging. Ausgerechnet ein böser Abwehrfehler ermöglichte in der 56. Minute durch Lukas Lindner aus Kurzdistanz die 0:1 Führung des TSV. In der 63. Minute forderten die einheimischen Fans Elfmeter als einem Gästeakteur der Ball an die Hand sprang, aber die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Bei einer Doppelchance von Marcel Höniges (65.) war das 1:1 möglich. Zunächst wurde sein Schuss kurz vor dem Tor noch von der Linie „gekratzt“ - nach einer Di-Giorgio-Ecke – und danach ging sein Kopfball knapp über das Gästetor, In der Schlussphase waren die Gäste einem 0:2 näher als die Hausherren dem Ausgleich, wobei in der 85. Minute Dominik Rummler freistehend das leere Tor verfehlte. Am Ende war der knappe Sieg des TSV nicht unverdient, während der FCG für seine starke kämpferische Leistung leider nicht belohnt wurde.

Vorschau

Bereits am Freitag 19.10. um 19 Uhr gastiert der FCG zum nächsten Oberliga-Auswärtsspiel beim FC Nöttingen, wo man sich bei hoffentlicher zahlreicher Fan-Unterstützung achtbar aus der Affäre ziehen möchte.



Bilder Hans Sulzbacher


BNN 15.10.2018
BNN 15.10.2018