· 

SGV Freiberg Fussball - FCG 6:2 (3:0)

Chancenlos beim neuen Tabellenführer

FCG
Hemmelgarn (TW), Diringer, Yörükoglu, Weiß, Ritter (80. Wobbe), Di Giorgio (79. Arnejo Galvino), Baumgärtner, Kyei (82. Laschuk), Kremer (69. Gast), Höniges, S. Punge

Bank: Haumann (ETW), Gast, Durmaz, Arnejo Calvino, Wobbe, Kranich, Schleifer, Karle, Laschuk

SGV Freiberg

Bromma (TW), Gentner (65. Fausel), Fossi, Sökler, Muzliukaj, Kutlu, Müller (72. Kröner), Braun (65. Marotta), Zagaria, Rohr, Ferati (65. Öztürk)

Bank: Nagel (ETW), Marotta, Kröner, Kingsford, Öztürk, Tasdelen, Fausel, Uygun

Tore

1:0 Rohr (9.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 Sökler (26. , 30., 49., 60., 72.), 6:1 Weiß (78.), 6:2 Laschuk (84. Strafstoß) 

Schiedsrichter

Asmir Osmanagic mit seinen Assistenten John Bender und Markus Schmidt



(LS) Auf dem ungeliebten Kunstrasen des Wasen-Stadions in Freiberg war der FCG gegen den frisch gebackenen neuen Oberliga-Tabellenführer chancenlos. Die Hausherren besaßen spielerische und läuferische Vorteile, während die Gästeakteure auf dem ungewohnten Geläuf selten Zugriff fanden, sowie Standfestigkeits-Probleme hatten und die Bälle, wenn sie im Besitz waren, meistens schnell wieder beim Gegner landeten. Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn der FCG in der ebenbürtigen Anfangsphase bei zwei Chancen von Hans Kyei und Simon Punges Möglichkeit aussichtsreich getroffen hätte. Das bestätigten bei der Pressekonferenz nach Spielschluss sowohl FC-Interimscoach Franz Zürn als auch sein Gegenüber Ramon Gehrman.

Vor mäßiger Kulisse ging Freiberg bereits in der 9. Minute durch Maximilian Rohr mit 1:0 in Front. Nach den eingangs geschilderten Gästechancen zum 1:1 sorgten die Gastgeber durch einen „Doppelschlag“ von Marcel Sökler (27.+ 29.) für das vorentscheidende 3:0, dem individuelle Fehler vorausgegangen waren. Ferner traf ein SGV-Akteur auch noch die Latte. So ging es in die Pause.

In der 2. Hälfte hielt der Druck der spielerisch besseren Gastgeber an, die durch zwei weitere „Sökler-Tore"(48.+58.) auf 5:0 davonzogen, wobei einmal ein klares Foul an FC-TW Sören Hemmelgarn, der einem Leidtun konnte, leider nicht geahndet wurde. Hans Kyei vergab freistehend (68.) das 5:1. Stattdessen erzielte drei Minuten später „Sökler“ als „Man of the Match“ mit seinem fünften Tor das 6:0. Danach schalteden die Freiberger einen Gang zurück und ein elfmeterreifes Foul an Claudio Ritter im Strafraum blieb unbestraft. Dafür traf nach gelungener Aktion Johannes Weiß zum 6:1 (79.) Die weiteren Bemühungen der Gäste, deren Moral intakt war, wurden in der 85. Minute mit dem 6:2 Endstand belohnt, als der eingewechselte Kevin Laschuk einen Handelfmeter sicher verwandelte.

Vorschau

Sofern der FCG beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag 1.12. um 14 Uhr beim Bahlinger SC die Form der Anfangs-und Schlußphase in Freiberg über die gesamte Distanz präsentieren kann, dürfte man am Kaiserstuhl nicht ganz chancenlos sein.Hierzu wird ein großer Fanbus eingesetzt, Interessierte melden sich beim sportlichen Leiter Marc Ott, Tel.01632951618 bzw. marcott@kabelbw.de, Abfahrt um 10.15 Uhr beim FC-Sportgelände.


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 26.11.2018
BNN 26.11.2018