· 

FCG - SV Spielberg 2:0 (1:0)

Verdienter Heimsieg im „Kellerduell“

FCG
Hemmelgarn (TW), Yörükoglu, Goulas, Weiß (88. S. Punge), Ritter (81. Diringer), Di Giorgio, Rödling (70. Kyei), Baumgärtner, Kremer, Dinges (90+1 Wobbe), Höniges

Bank: Haumann (ETW), Diringer, Kyei, Wobbe, Laschuk, S. Punge

SV Spielberg
Heß (TW), Fixel (78. Charrier), Hasel (70 Huller), Brunner, Fetzner, Schoch, Roumrliotis, Veith, Leimenstoll, Kaiser (Tomizawa), Kapllane (66. Malsam).
Bank: Pllmubi (ETW), Bauer, Malsam, Charrier, Tomizawa, Huller, Abbruzzese.

Tore
1:0 Di Giorgio (37.), 2:0 Kremer (75.)

Schiedsrichter
Sascha Kief, SV Reilingen mit den Assistenten Christopher Funk und Marvin Hoffmann


(LS) Im Oberliga-Kellerduell gegen den SV Spielberg konnte der FCG im Stutensee-Stadion sich nach einer starken kämpferischen Leistung für 1:2 Vorrundenniederlage revanchieren und damit die „Rote Laterne“ an die Gäste abgeben. Bei der von Ehrenmitglied Wolfgang Hengst geleiteten Pressekonferenz , die von Baden TV aufgenommen wurde, betonte Gästecoach Andi Augenstein, -früher beim FCG in Diensten- dass die Mannschaft mit Herz und Leidenschaft verdientermaßen gewonnen habe. FC-Trainer Dubravko Kolinger machte seiner Elf ein Kompliment für ihr starkes diszipliniertes Auftreten.

Bei lange Zeit frühlingshaftem Wetter hatten die Gäste, die hauptsächlich auf Konter aus waren, nach 20 Minuten durch Philipp Leimenstoll, der knapp vorbeigrätschte, die erste Chance. Acht Minuten später verfehlte nach einer Ritter-Vorlage Nachwuchsmann Carlos Dinges aus Kurzdistanz knapp. Bei einem Kopfball von Edmund Kapplani rettete Sören Hemmelgarn im FC-Tor aus drei Metern in höchster Not (32.). Dann donnerte Carlos Dinges nach einer Rödling Vorlage aus 10 Metern vorbei (34.). Mit einem herrlichen 18m-Schuß, der im rechten Winkel „einschlug“, brachte Timo Di Giorgio den FCG mit 1:0 in Führung. Dadurch wurden die Hausherren beflügelt und Claudio Ritter (43.)scheiterte am aufmerksamen Gäste TW Valentin Heß. Kurz vor der Pause verfehlte ein strammer 14m-Schuß von Timo Di Giorgio nur haarscharf sein Ziel, sodass man mit einem knappen Vorsprung in die Kabinen ging.

Nach der Pause wurden die Gäste vorübergehend stärker, wobei in der 50. Minute Sören Hemmelgarn mit Fußabwehr den Ausgleich verhindern musste. Im Mittelabschnitt neutralisierten sich beide Teams, ehe der FCG in der Schlussphase auf die Entscheidung drängte. In der 72. Minute kam der eingewechselte Hans Kyei aus acht Metern nicht am Gästetorwart vorbei. Zwei Minuten später zielte Carlos Dinges nach schönem Alleingang knapp am rechten Pfosten vorbei. Wenig später in der 75. Minute besorgte der mit nach vorne geeilte Nico Kremer aus dem Gewühl heraus mit dem 2:0 für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber, die nun nichts mehr „anbrennen“ ließen. Nachdem Argirios Goulas – er hatte schon gelb sehen – in der 85. Minute für ein Allerweltfoul mit „Gelb-Rot“ vom Platz musste, hatten die Gäste lediglich noch mit einem Pfostenschuss vom Ph. Leimenstoll(88.) Pech. Ansonsten brachte der FCG die Partie vollends „unbeschadet“ nach Hause. In der Halbzeitpause wurde übrigens „Jonny“ Gast, der nach 344 Spielen den FCG aus beruflichen Gründen ins „Schwäbische“ verließ, würdevoll verabschiedet.

Vorschau

Im Auswärtsspiel am Samstag 23.3. um 14 Uhr beim Tabellenführer Stuttgarter Kickers möchte der FCG versuchen, sich gut zu verkaufen. Hierzu wird wieder ein Bus eingesetzt. Wer mitfahren möchte, meldet beim Sportvorstand Marc Ott, Tel. 01632951618 bzw. marcott@kabelbw.de, der auch die Abfahrtzeit bekanntgibt.


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 18.03.2019
BNN 18.03.2019