· 

TSV Ilshofen - FCG 2:2 (2:0)

„Doppelpack“ von Claudio Ritter sicherte Remis

FCG
Hemmelgarn (TW), Diringer (46. Dinges), Yörükoglu, Goulas (78. Laschuk), Weiß (46. S.Punge), Ritter, Di Giorgio, Rödling (46. Kyei), Baumgärtner, Kremer, Höniges

Bank: Haumann (ETW), Arnejo Calvino, Kyei, Herzog, Wobbe, Dinges, Laschuk, S. Punge

TSV Ilshofen
Nowak (TW), Egner, Lausenmeyer (77. Kettemann), Yarbrough (62. Michael), Mbodji, Kandazoglu, Aziz (70. Kurz), Weidner (68. Linder), Wackler, Wilske, Lienert

Bank: Danbach (ETW), Wieszt (ETW), Halder (ETW), Kettemann, Kurz, Linder, Rummler, Fischer, Michael, Baumann, Schehorn

Tore
1:0 Guolas ( 6. Eigentor), 2:0 Aziz (36.), 2:1 Ritter (47.), 2:2 Ritter (90.+2)

Schiedsrichter:
Stefan Fimpel, Bad Wurzach mit den Assistenten Martin Traub und Akexander Rösch



(LS) Auch im vierten Oberligaspiel hintereinander blieb der FCG unbesiegt. Beim Mittaufsteiger TSV Ilshofen lag man zwar zur Pause mit 2:0 zurück. Die „Kolinger-Truppe“ kämpfte sich dann ins Spiel zurück und sicherte sich Dank eines „Doppelpacks“ von Claudio Ritter in einer starken 2. Hälfte noch verdientermaßen ein 2:2 Unentschiede.

Bei sommerlichen Temperaturen, die sogar eine Trinkpause zur Folge hatten, hätte Torjäger Patrick Rödling den FCG schon früh in Führung bringen können. Nach 75 Sekunden erreichte ihn im Strafraum eine Mustervorlage von Johannes Weiß; aber völlig freistehend konnte er aus 6 Metern TSV-TW Karel Nowak nicht überwinden. Der erste gefährliche Vorstoß der Gastgeber führte in der 7. Minute zur 1:0 Führung, als dem angeschossenen Agirios Goulas ein unglückliches Eigentor unterlief. In der 20. Minute hatte erneut Patrick Rödling im Strafraum eine Möglichkeit zum Ausgleich, die der Gegner abblockte. Dem danach stärker werdenden Gastgeber gelang in der 38. Minute das 2:0 durch ein Solo von Sangar Aziz, der allein gelassen wurde und unbedrängt einschoss. Bei einem Distanzschuss des TSV verhinderte Sören Hemmelgarn im FC-Tor mit Glanzparade das mögliche 3:0.

In der 2. Hälfte wechselte FC-Coach Kolinger gleich auf drei Positionen aus und schon hatten die Gäste mehr Zugriff auf den Gegner. Außerdem stellte man um auf eine "Viererkette". Nach schöner Vorlage von Timo di Giorgio erzielte Claudio Ritter bereits in der 46. Minute den 2:1 Anschlusstreffer mit einem Flachschuss aus 16 Metern in die rechte Torecke. Bei nun spielerischen Vorteilen des FCG ging in der 62. Minute ein gefährlicher Kopfball von TSV-Akteur Baba Mbodij nur knapp vorbei. Die Schlussphase gehörte eindeutig den Gästen, die mächtig auf den Ausgleich drängten. In der 80. Minute ging ein 18m-Aufsetzer von Timo di Giorgio haarscharf vorbei. Fünf Minuten später landete ein Freistoß von Claudio Ritter in der TSV-Mauer und dessen Nachschuss verfehlte nur knapp das TSV-Tor. Die Bemühungen der Gästen wurden nach weiterem Anrennen in der Nachspielzeit (92.) endlich belohnt: Nach einer Vorlage von Nachwuchsmann Carlos Dinges, der ebenso wie Simon Punge überzeugte, traf Claudio Ritter unter dem Jubel der "nur wenig" mitgereisten Fans (fast nur Eltern und Freundinen von Spielern) mit seinem „Doppelpack“ aus 14 Metern ins „Schwarze“. Letzten Endes war es ein gerechtes Remis.

Vorschau

Bereits am Freitag 26.4. um 18 Uhr empfängt der FCG den FC Nöttingen zu einem weiteren Oberliga-Heimspiel im Stutensee-Stadion, wo man unter hoffentlich zahlreicher Fan-Unterstützung nicht leer ausgehen möchte.


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 23.04.2019
BNN 23.04.2019