· 

FCG U23 - FCG Spöck 8:0 (4:0)

Deutliche Revanche für die Vorrundenniederlage

FCG
Tomic (TW), Kaiser (71.Terefenko), Kremer, Jasin, Schleifer, S. Punge, Demiri (54. J. Punge), Ernst (63. Israel), Petre, Aulenbach, Wobbe

Bank: Israel, J. Punge, Terefenko

Tore:
1:0 Petre (6.), 2:0 Petre (11.), 3:0 Wobbe (36.), 4:0 Petre (42.), 5:0 Jasin (57.), 6:0 Petre (58.), 7:0 Wobbe (75.), 8:0 Wobbe (82.)

Schiedsrichter
Kai Wiessner, Stupferich

 


(RH) Mit einem überaschenden Ergebnis konnte die U23 gegen den Nachbarn aufwarten und sich somit für die empfindliche 9:0 Niederlage im Vorrundenspiel revanchieren. Der FC Spöck musste aus internen Gründen auf diverse Stammspieler verzichten, während die U23 des FCG mit Nico Kremer, Lucca Wobbe und Simon Punge auf Spieler aus dem Oberligakader zurückgreifen konnte. Den Torreigen eröffnete Marius-Andrei Petre in der 6. Spielminute, er war ja schon im letzten Punktespiel mit drei Toren erfolgreich. Seinen zweiten Treffer erzielte er per Kopfball auf Musterflanke von Nico Kremer. Die Möglichkeit zum lupenreinen Hattrick vergab er in der Folgezeit zwei Mal mit guten Tormöglichkeiten und dann machte ihm Lucca Wobbe mit dem 3:0 einen Strich diese Rechnung (36.). Der Halbzeitstand vom 4:0 gelang Marius auf Zuspiel von Lucca kurz vor der Pause.

 

Den Torreigen setzte in der zweiten Spielhälfte zunächst Ante Jasin mit dem 5:0 fort (57.) und eine Minute später war wiederrum Marius mit seinem vierten Treffer zum 6:0 erfolgreich. In der 71. Spielminute wurde der Gast dann gezwungen mit 10 Spielern die Partie zu beenden, denn ihr Mannschaftskapitän musste mit einer Gelb/Roten Karte das Spielfeld verlassen. Lucca Wobbe gelang mit einem sehenswert Solo der Treffer zum 7:0 (75.). Er war es auch der mit seinem dritten Treffer zum 8:0 den Sack zumachte (82.). Das eifrige Bemühen um eine Resultat Verbesserung blieb dem Gast mit etwas Pech jedoch versagt.