· 

FCG - SV Oberachern 2:2 (0:2)

Mit Leidenschaft zum verdienten Remis

FCG
Hemmelgarn (TW), Diringer, Yörükoglu, Goulas (78. Dinges), Weiß, Ritter, Di Giorgio, Baumgärtner, Rödling, Kremer, S. Punge (60. Arnejo Calvino)

Bank: Haumann (ETW), Arnejo Calvino, Kyei, Laschuk, Dinges.

SV Oberachern
Pendinger (TW), Fritz, Sheron, Zwick, Durmus (21. Armbruster), Gallus (65. Filkovic), Leberer, Muto, Decherf (52. Ludwig), Schwenk (31. Springmann), Erius

Bank: Schnurr (ETW), Filkovic, Springmann, Giardini, Ludwig, Armbruster, Daouri

Tore
0:1 Erius (3.), 0:2 Muto (41.), 2:2 Ritter (76.), 2:2 Rödling (76.)

Schiedsrichter
Daniel Leyhr, TSG Münsingen mit den Assistenten Jon Bender und Marius Berz



(LS) Nach der Auswärtsniederlage beim SV Linx sah es im Oberliga-Heimspiel gegen den SV Oberachern lange Zeit nicht gut aus für die Hausherren, weil die Gäste in der 1. Hälfte zwei Deckungsfehler des FCG prompt konsequent ausnutzten. In einer starken 2. Hälfte kam der FCG mit Kampf und viel Leidenschaft ins Spiel zurück und erreichte ein verdientes 2:2 Unentschieden, wobei am Ende sogar noch ein Sieg möglich war.

Für den verletzten Marcel Höniges rückte beim FCG Nico Kremer ins Abwehrzentrum und Nachwuchsmann Simon Punge, der seine Sache recht gut machte, durfte über die volle Distanz ran. Schade, dass im ersten Durchgang die effektiven Gäste von zwei vermeidbaren Fehlern des FCG profitierten und schon nach 140 Sekunden durch den gefährlichen Evans Erius in Führung gingen, dessen Aufsetzer aus 14 Metern im rechten Toreck landete. Patrick Roedling hätte per Kopf (11.) das 1:1 erzielen können. Nach verteiltem Spiel führte nach einem Ballverlust im Mittelfeld durch einen schulmäßigen Konter durch Salvatore Muto (40.) zum 0:2 als die Abwehr entblößt war. Kurz darauf forderten die FCG-Fans vehement einen Elfmeter, als Claudio Ritter im Strafraum umgesäbelt wurde(leider blieb der berechtigte Pfiff aus). In der 44. Minute ertönte bereits der Torschrei, doch Patrick Roedling donnerte aussichtsreich übers Tor.

Die 2. Hälfte war fast ein einziger Sturmlauf des FCG, bei dem jedoch vorerst in aussichtsreichen Situationen bei Torschüssen von Claudio Ritter (53.+60.) und Simon Punge (55.) das Glück fehlte. Einzige echte Gästechance im 2. Durchgang war ein Bombenschuss von Salvatore Muto aus 20 Metern, den Sören Hemmelgarn im FC-Tor noch an den Pfosten lenkte. Nun gab es für die mit viel Leidenschaft kämpfenden „Germanen“ Chancen im Minuten-Trakt: Claudio Ritter zwang Gäste TW Xaver Pendinger zu einer Glanzparade (66.). Beim herrlichen 14-Schuß in die linke Torecke, abermals von Claudio Ritter, war der Gäste TW allerdings machtlos. Der 1:2 Anschlusstreffer beflügelte die Angriffs-Aktionen des FCG, der weiterhin dominierte und Pech hatte, dass Timor Di Giorgios Flachschuss haarscharf am Gästetor vorbeiging (73.). Zwei Minuten später durfte der FC-Anhang endlich das verdiente 2:2 bejubeln. Nach einer Di Giorgio-Ecke köpfte Patrick Roedling aus sechs Metern unhaltbar in die Maschen. Der FCG wollte nun auch den Sieg. Der eingewechselte Carlos Dinges (82.) und erneut Patrick Roedling (87.) besaßen dicke Möglichkeiten zum „Dreier“. Am Ende schmeichelte das Remis den Gästen.

Vorschau

Bereits am Samstag 11.5. um 15.30 Uhr gastiert der FCG zum schweren Auswärtsspiel bei der TSG Backnang, die kürzlich sogar beim Aufstiegsaspirant Stuttgarter Kickers gewannen. Hierzu wird wieder ein Fanbus eingesetzt, wer mitfahren möchte meldet sich bei Sportvorstand Marc Ott, Tel.01632951618 bzw. E-Mail: marcott@kabelbw.de.


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 06.05.2019
BNN 06.05.2019