· 

SpVgg Durlach-Aue - FCG 3:1 (1:0)

Vermeidbare Auftakt-Niederlage

FCG

Hemmelgern (TW), Dinges, Arnejo Calvino (56. Punge), Ott, Baumgärtner, Ruppenstein, Schmitt, Schmider (86. Ernst), Kremer (86. Kistner), Höniges, Herzog (81. Pongratz)

Bank: Neumann (ETW), Pongratz, Kistner, Gucanin, Punge, Ernst

SpVgg Durlach-Aue

Naumann (TW), Rosenthal, Cope (75. Schiatti), M. Gondorf, R. Gondorf (88. Poppert), Schnürer (85. Gireth), Laschuk (72. Böhm), Kastier, F. Gondorf, Attia, Becker

Bank: Dörrich (ETW), Schiatti, Muselewski, Böhm, Poppert, Gireth

Tore

1:0 M. Gondorf (17.), 1:1 Nico Ruppenstein (65.), 2:1 F. Gondorf, 3:1 Böhm (89.)

Schiedsrichter

Pascal Rastetter mit seinen Assistenten Christian Scharun und Lukas Buck


(LS) Zum Saison-Auftakt der Verbandsliga Baden bezog der FCG bei der Spielvereinigung Durlach-Aue in deren Oberwaldstadion eine vermeidbare 3:1 Niederlage, die erst in der Schlußphase durch einen zweifelhaften Foulelfmeter zu Gunsten der Gastgeber zustandekam.

Ohne die verletzten Lucca Wobbe und Neuzugang Chris Jones lieferte die „Kolinger-Truppe“ eine Partie auf Augenhöhe. Allerdings merkte man dem nach Oberliga-Abstieg neu formierten und stark verjüngten FCG-Team – mit einem Altersdurchschnitt von unter 22 Jahren mit das jüngste in der Liga - deutlich an, dass noch nicht alles „rund“ läuft. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gab es manche Defizite und im Mittelfeld fehlte die notwendige Schaltstation. Es zeigte sich, dass man der Mannschaft noch Zeit geben muß um zur alten Form in der einstigen Oberliga zurückzufinden.

In der Anfangsviertelstunde war der FCG sogar das bessere Team. Nachdem auf Auer Seite der Ex-Friedrichstaler Kevin Laschuk nur das Außennetz traf (2.) hatte vier Minuten später Maximilian Schmitt aussichtsreich sogar die Führung auf dem Kopf, doch er verzog. Das unglückliche Freistoßtor von Marvin Gondorf (18.), der aus fast 40 Metern traf – der sonst sichere Sören Hemmelgarn im FC-Tor war ausgerutscht – warf die Gäste vorerst aus der Bahn. Bei einem 20m-Schuß von Fabian Gondorf (41.) hätte der nun unversicherte FCG beinahe noch das 2:0 kassiert.

Im 2. Durchgang hatten zunächst die Hausherren mehr vom Spiel und „Sören“ im FC-Gehäuse mußte in der 59. Minute gegen Kevin Schnürer in höchster Not retten. In der 66. Minute glückte dem FCG durch Nico Ruppenstein der 1:1-Ausgleich. Aues Torwart Dirk Naumann wehrte zu kurz ab und „Nico“ donnerte unbedrängt aus 18 Metern in die Maschen. Nun drohte die Partie zu Gunsten der Gäste zu kippen. Die jetzt nervösen Gastgeber hatten zwei Minuten später Glück, dass abermals Nico Ruppenstein aussichtsreich knapp vorbeiknallte. Weitere zwei Minuten danach ging ein Aufsetzer von Tim Ott haarscharf vorbei. Die spielentscheidende Szene ereignete sich in der 79. Minute: Ein Auer Spieler kam im Strafraum zu Fall, und der Unparteiische benötigte fast fünf Minuten um nach Befragung bei seinem Linienrichter auf Elfmeter zu entscheiden, den Fabian Gondorf zum 2:1 verwandelte. Danach lockerte der FCG verständlicherweise die Abwehr und bezog in der 90. Minute bei einem Konter durch Noah Böhm sogar das 3:1. In der Nachspielzeit blieben in der (91.+93.) zwei elfmeterreife Fouls gegen Simon Pongratz und Marcel Höniges im Strafraum der Auer trotz heftiger Proteste ungeahndet, sodass man eine vermeidbare Niederlage bezog.

Vorschau

Im ersten Heimspiel bereits am Mittwoch 14.8. um 18.15 Uhr im Stutensee-Stadion gegen die TSG Weinheim hofft der FCG gestärkt unter zahlreicher Fan-Unterstützung die ersten Punkte „einzufahren“.


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 12.08.2019
BNN 12.08.2019