· 

FC Olympia Kirrlach - FCG 1:0 (0:0)

Unglückliche Niederlage unter Flutlicht

FCG
Hemmelgarn (TW), Pongratz, Punge, Dinges (83. Kistner), Arnejo Calvino, Ott, Baumgärtner, Schmitt, Kremer, Höniges (76. Telle), Jones
Bank: Neumann (ETW), Kistner, Gucanin, Schmider, Petre, Ernst, Telle
FC Olympia Kirrlach
Haumann (TW), Akdemir, Umstadt, Krämer, Zimmermann, Mayer (87. Weindel), Vetter, Johann, Fillinger (90. +2 Yarar), Rödling, Esswein (Morscheid 64.), Köse (79. Loes)
Bank: Sins (ETW), Fillinger, Yarar, Loes, Weindel, Morschsid, Grassel, Greguric
Tor
1:0 Vetter (71.)

Besondere Vorkommnisse
Gelbe-Rote Karte: Zimmermann (90.), Baumgärtner (90.+1)

Schiedsrichter
Patrick Mattern, TSV Neckarau mit den Assistenten Marvin Hoffmann und Leonardo Cinquemani


(LS) Nach einer unglücklichen Niederlage beim FC Olympia Kirrlach wird die Tabellensituation für den FCG immer kritischer. In einer Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, sah es lange Zeit nach einem torlosen Remis aus, ehe dem Gastgeber vor stattlicher Kulisse unter Flutlicht  der Siegtreffer gelang.

Bei ausgeglichenem Verlauf in der 1. Hälfte besaß Kirrlach leichte spielerische Vorteile, aber im Angriff brachten die Gastgeber gegen die sattelfeste FCG-Abwehr nichts Zählbares zuwege. Bei zwei dicken Chancen in der 36. und 41. Minute war sogar die Gästeführung möglich. Zunächst ging ein „Hammer“ von Kapitän Tim Baumgärtner aus fast 20 Metern knapp vorbei und dann forderte der Gästeanhang Elfmeter als Diego Calvino Arnejo nach einem schnellen Konter im Strafraum gefoult wurde. Aber die Pfeife des nicht immer sicheren Unparteiischen blieb stumm.

In der 2. Hälfte schien sich die Partie zu Gunsten des FCG zu drehen – nach starken zwanzig Minuten -, denn man schnürte die Gastgeber im eigenen Strafraum ein. Doch für den verletzt fehlenden Nico Ruppenstein fehlte im Angriff ein Vollstrecker, so dass z.B. vier Ecken hintereinander leider nichts einbrachten. Wie aus heiterem Himmel gelang dann dem Gastgeber durch Julian Vetters Kopfball aus dem Gewühl heraus die 1:0 Führung (71.). Drei Minuten später verhinderte Sören Hemmelgarn im FC-Gehäuse bei einem Flugkopfball des Ex-Friedrichstalers Maurice Mayer mit Glanztat das 2:0. Man warf zwar in der Schlussphase nochmals alles nach vorne, aber der nicht unverdiente Ausgleich blieb versagt. Zu allem Übel erhielt in der 91. Minute Kapitän Tim Baumgärtner für ein Foul, das keines war - er hatte kurz zuvor gelb gesehen – noch die Ampelkarte. Die bekam vorher auch Kirrlachs  A. Zimmermann. Erwähnenswert, dass Marcel Höniges, der Turm in der Abwehr, mit einer Kopfverletzung in der 72. Minute ausschied. Es musste sogar das Krankenhaus aufsuchen, wir wünschen gute Besserung. Mit hängenden Köpfen verließen am Ende die FCG-Akteure das Feld, denn „Fortuna“ war wieder einmal mit dem Gegner im Bunde.


Bilder Hans Sulzbacher 


BNN 03.09.2019
BNN 03.09.2019