· 

FCG - SpVgg Neckarelz 1:3 (1:1)

Schlussphase sicherte Gästesieg

FCG
Hemmelgarn (TW), Pongratz (84. Kistner), Punge, Arnejo Calvino, Baumgärtner, Schmitt (75. Dinges), Kremer, Telle, Höniges, Jones, Herzog (86. Schmider)
Bank: Neumann (ETW), Kistner, Dinges, Schmider, Ernst
SpVgg Neckarelz
Penz (TW), N. Böhm, Rau, Schwind, Wissutschek (25. Fertig), Müller, Traub, L. Böhm, Satilmis, Hogen (75. Baumbusch), Luck (84. Karic)
Bank: Benkowitsch (ETW), Karic, Fertig, Baumbusch

Tore

1:0 Eigentor (20.), 1:1 Traub (30.), 1:2 L. Böhm (69.), 1:3 Fertig (84.)

Schiedsrichter
Sven Mayer mit seinen Assistenten Patrick Lefort und Julian Jung



(LS) Lange Zeit lieferte der FCG im Verbandsliga-Heimspiel gegen den ehemaligen Regionalligisten eine Partie auf Augenhöhe. Allerdings ließ Mitte der 2. Hälfte das Engagement der Hausherren nach, die sich den in der Schlussphase besseren Gäste trotz harter Gegenwehr noch geschlagen geben mußten.

Beim FCG standen die Verletzten Chris Jones und Marcel Höniges wieder zur Verfügung, was sich positiv auswirkte. Nach verteilten Spiel zu Beginn ging der FCG in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Eine Linksflanke von Chris Jones beförderte der Gäste-Akteur Martin Rau mit der Brust aus Kurzdistanz ins eigene Tor. Zehn Minuten später durfte Neckarelz das 1:1 bejubeln: Nach einer zuvor vergebenen Chance von Andreas Schwind traf Christoph Traub im Nachschuss aus 12 Metern ins Tor. Kurz vor der Pause hatten beide Teams die Möglichkeit zur Führung: Nach schönem Spielzug rettete Gäste TW Maximilian Penz bei Kapitän Baumgartners 14m-Schuß. Zwei Minuten später besaß auf der Gegenseite Christoph Traub die Chance zum 1:2, so dass es mit einem gerechten 1:1 in die Kabinen ging.

Mit viel Schwung begann der FCG die 2. Hälfte, denn bei einer Doppelchance von Diego Arnejo und Metin Telle (49.) hatten die Gäste großes Glück. Danach wurde Neckarelz stärker und Sören Hemmelgarn im FC-Tor musste einige Male rettend eingreifen. Als die Hausherren die Abwehr zu sehr entblößt hatten, führte in der 70. Minute ein Konter durch Lukas Böhm zum 1:2. Dann stand Metin Telle zweimal im Brennpunkt: Zuerst vergab er aussichtsreich das 2:2 (73) und dann wurde er an der Strafraumgrenze gefoult(76). Obwohl der Ort des Geschehens knapp im Sechzehner war, wurde er vor die Linie gesetzt und brachte nichts ein. Ärgerlich, denn ein möglicher Elfer hätte die Partie vielleicht noch gedreht. Die routinierten Gäste zeigten sich davon unbeeindruckt und kamen in der 87. Minute durch Simon Fertigs präzisen Kopfball zum alles entscheidenden 1:3. Kurz vor Schluss hatte Metin Telle noch das 3:2 auf dem Fuß, das der Gäste TW verhinderte. Am Ende war ein nicht unverdienter Sieg der reiferen Gäste.


Bild Dunja Ott
Bild Dunja Ott

Vorschau

Bereits am Freitag 25.10. um 19.30 Uhr wartet unter Flutlicht eine weitere schwierige Auswärts-Aufgabe beim ATSV Mutschelbach. Vielleicht ist unter zahlreicher Fan-Begleitung eine Überraschung möglich.


Bilder Dunja Ott

An dieser Stelle wünschen wir unserem Stammfotografen Hansi Sulzbacher eine Gute Besserung!!!


BNN 21.10.2019
BNN 21.10.2019