· 

Falsche Einwürfe?

Pokalspiel TSV Reichenbach D2 - FCG Germania D1 3:13 (2:8)



(BJH) Die Nationalmannschaft hat Jogis Jungs, der FC Germania Friedrichstal hat Yogi Tee. Und den braucht es in der Novemberkälte, die die Zuschauer in Weihnachtsstimmung versetzt. Gereicht wird dem Publikum aus diversen Rucksäcken Sternschnuppentee, Winterpunsch, Wintertraum, Kräuter-, Früchte- und eben Yogitee. Wunderbares Flutlicht imitiert die Weihnachtsbeleuchtung, und weil die Stimmung so ist, wie sie ist, beschenken die Germanen ihren Trainer schon heute. Statt einer Weihnachtsgeschichte werden alle gut vom Reichenbach Trainer unterhalten, dessen Einwürfe „Drehe, gugge, spiele!“, „“Vergiss den Fuß, nemm e mol die Hände, du bist Torwart!“, „Des konsch die nimmie ohgugge von auße!“ oder „Ich kenn euch nimmieh!“ heißen. Zur gelungenen Show genießt man Gewürzmandeln, das Lachgummi wirkt etwas überdosiert. Kalte Hände werden warmgeklatscht, kalte Füße bekommt heute nur eine Mannschaft, wobei wir schon beim Spielverlauf wären. So viel vorweg: die Germanen setzen die Betonung heute auf den Wortteil Spiel und überlassen das Verlaufen dem Gegner. Womit der Spielverlauf dann auch zur Genüge beschrieben wäre. Als Zugabe gibt es für Spieler, Trainer und Zuschauer einen FlicFlac, vorgeführt von einem FC Germanenspieler. Eins vielleicht noch: Das Geschenkeverhältnis verteilte sich wie folgt: der Germanentrainer erhielt von seiner Mannschaft 13, der Reichenbachtrainer nur 3. Ob das an den falschen Einwürfen lag?