· 

FCG - VfR Gommersdorf 2:1 (1:0)

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

FCG

Hemmelgarn (TW), Schnörringer (66. Herzog), Gucanin, Punge, Arnejo Calvino (69. Pongratz), Baumgärtner, Schmider (78. Schmitt), Kremer, Telle, Höniges, Jones (86. Kopp)

Bank: Neumann (ETW), Israel (ETW), Pongratz, Schmitt, Kopp, Ernst, Herzog

VfR Gommersdorf
Bayha (TW), Stöckel, Feger, Gärtner (84. Dotzauer), Hespelt (46. M. Schmidt), Silberzahn, Geissler, Würzberger, Mütsch, F. Schmidt, Scheifler

Bank: Volk (ETW), Mütsch, M. Schmidt, Bauer, Stelzer, Dotzauer, Bender

Tore:
1:0 Eigentor (22.), 1:1 F. Schmidt (61.), 2:1 Telle (90.)

Schiedsrichter:
Fabian Reuter mit seinen Assistenten Chris Lillig und Dennis Eling



(LS) Die Friedrichstaler "Germanen" durch eine lange Verletztenmisere arg gebeutelt - Nico Ruppenstein fällt nach seiner OP sogar fünf Monate aus - können doch noch gewinnen, denn nach sieben Niederlagen und einem Remis in den letzten Spielen blieb man im "Abstiegsduell" gegen den VfR Gommersdorf im letzten VL-Vorrundenspiel mit 2:1 siegreich im Stutensee-Stadion, wobei der entscheidende Treffer erst in der Schlussminute zustande kam.

Bei nasskaltem November-Wetter verlief die Partie über weite Strecken ziemlich ausgeglichen, wobei der FCG in der ersten Hälfte und die Gäste im 2. Durchgang Vorteile besaßen. Die Begegnung verlief recht kampfbetont, aber dennoch fair. Nach einer Halbchance von Diego Arnejo (14.), brachte Dominik Gucanin die Hausherren in der 22. Minute in Führung, nach einem Jones-Freistoß wurde sein Kopfball von Gäste-Akteur F. Geissler ins eigene Tor abgefälscht.. Chris Jones konnte in der 34. Minute aussichtsreich Gäste TW. Nico Bayha aus Kurzdistanz nicht überwinden und verpasste das mögliche 2:0. Auf der Gegenseite resultierte die einzige Gästechance durch Markus Gärtner aus einem gefährlichen Kopfball, der Sören Hemmelgarn im Nachfassen entschärfte (41.). Mit der knappen FCG-Führung ging es in die Kabinen.

Zu Beginn der 2. Hälfte drängte der FCG auf das 2:0, das Niclas Schmider (53.), dessen 14-Schuß haarscharf vorbeiging, und Chris Jones (58.),der aus spitzem Winkel knapp drüber knallte, auf dem Fuß hatten. Danach wurden die Gäste stärker, die in der 61. Minute prompt in der 61. Minute durch Felix Schmidt - nach schnellem Konter über die rechte Seite - zum 1:1 Ausgleich kamen. Dadurch beflügelt, wollte nun der VfR mehr und "Sören" und dessen Abwehr musste zweimal retten. In der 74. Minute war erneut die Gästeführung möglich als der freistehende Felix Schmidt seine Großchance nicht nutzen konnte. In der turbulenten Schlussphase wogte die Partie hin und her mit dem glücklichen Ende für den FCG, für den Metin Telle nach einer Musterflanke von Luca Herzog aus 10 Metern den viel umjubelten 2:1 Siegtreffer erzielte (90.) Als in der Nachspielzeit auch der VfR-Torwart mit nach vorne ging, war bei einem abgewehrten Ball sogar noch das 3:1 möglich.

Der FCG schöpft nun im Abstiegskampf neuen Mut und hofft auch am Sonntag 24.11.um 14.30 Uhr im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen die SpVgg. Durlach-Aue auf einen weiteren "Dreier" unter zahlreicher Fan-Unterstützung im Stutensee-Stadion.


BNN 18.11.2019
BNN 18.11.2019