· 

Eine Legende macht noch keinen Sieg

In der Kürze liegt die Niederlage

FVgg Weingarten D1- FCG D1 3:2 (2:1)



(BJH) Hintermann ist heute das Wort der ersten Spielminuten, obwohl die Zeit der Weihnachtsmänner in die Hochphase geht. Aber von denen treibt sich keiner auf dem frisch gepflügten Acker (äh Spielfeld) rum, es werden keine Wünsche entgegengenommen, selbst ist der Mann, egal ob Hinter- oder Vorder-. Auf Vordermann ist Weingarten. Kaum eine viertel Stunde gespielt machen sie nach wiederholter Ecke das 1:0. Die Führung im Hinterkopf fordert der Weingartentrainer seine Jungs zum Weitermachen auf, namentlich wird ein Friedrichstaler Spieler genannt, den man nicht aus den Augen lassen solle und so hat dieser auch immer drei Gegner um sich, wenn er am Ball ist. Nix Hintermann, Weingarten trumpft zusätzlich rechts und links mit Seitenmännern auf. Geschwind mal durchzählen, nein, die Weingartener sind genauso viele Spieler wie die Friedrichstaler, aber zugegeben sind sie präsenter. Dennoch fällt bald darauf das 1:1, die Friedrichstaler bejubeln den Torschützen mit: „Du bist eine Legende!“. Das gibt Auftrieb, beinahe fällt das 1:2, nachdem der rundum bemannte Mittelfeldspieler seine vielen Gegner abgeschüttelt und durchgesteckt hatte. Aber beinahe reicht ebenso wenig wie eine Legende. Und da schießt Weingarten auch schon das 2:1. Insgesamt nimmt das Spiel gegen Ende der ersten Halbzeit Fahrt auf.

Die zweite Halbzeit bietet dem Zuschauer in Minute zwei fast ein Fallrückziehertor für Friedrichstal. Auch wenn die Performance ausgezeichnet ist, sind Worte wie fast und beinahe im Fußball gar nicht gut. Gut ist Weingarten und macht in Minute sechs das 3:1. Zehn Minuten vor Ende fordert der Germanentrainer „Gas geben“ und es reicht zwei Minuten vor Schluss für das 3:2. Da geht noch was, oder? Im Fußball kann in zwei Minuten viel passieren. Und dann gibt es ja manchmal noch Nachspielzeit.  Die Fans feuern an, aber welch schriller Ton dringt da vom Spielfeld an ihr Ohr? So schrill und unpassend, wie sonst der Wecker. Es sind doch noch zwei Minuten!? Zwei Minuten? Nachspielzeit? Ach was, Abpfiff, auch ein Schiedsrichter kann ein Spiel schnell(er) machen und so liegt in der Kürze die gesalzene Niederlage.