· 

TSG Weinheim - FCG 1:2 (1:1)

Verdienter dritter Sieg in Folge

FCG

Hemmelgarn (TW), Pongratz, Punge (81. Ott), Arnejo Calvino (45. Schnörringer), Baumgärtner, Schmitt, Kopp, Kremer, Telle, Jones (90. +2 Ernst), Herzog (90. +1 Gucanin)

Bank: Neumann (ETW), Israel (ETW), Schnörringer, Pongratz, Ott, Schmider, Ernst

TSG Weinheim

Halbig (TW), Barzantry, Goulas, Öztürk (87. Link), Goudar, Vidakovic, Knauer (87. Meis), Smajlovic, Crisatulli, Can, Sahin
Bank: Yetkin (ETW), Smijanic, Calhanoglu, Link, Meis
Tore
0:1 Telle (3.), 1:1 Öztürk (40.), 1:2 Kopp (76.)

Schiedsrichter:
Daniel Schäfer mit seinen Assistenten Richard Gerstlauer und David Schiffmacher



(LS) In einem hart umkämpften Spiel gelang dem selbstbewußt auftrumpfenden FCG im letzten VL-Spiel dieses Jahres ein verdienter 1:2 Erfolg bei der TSG Weinheim. Es war gleichzeitig der dritte Sieg in Folge mit dem man sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen konnte.

Auf dem ungeliebten Kunstrasen neben dem Sepp-Herberger-Stadion waren die Gäste in den ersten zwanzig Minuten die klar dominierende Elf. Bereits nach drei Minuten zappelte das Leder im Weinheimer Tor: Nach einer schönen Linksflanke von Lorenz Kopp stand in der Mitte Metin Telle goldrichtig und köpfte aus fünf Metern unbedrängt zum 0:1 ein. Die dadurch geschockten Gastgeber hatten eine Minute sogar Glück, dass Chris Jones aussichtsreich aus 14 Metern nur den Pfosten traf. In der 19. Minute war erneut das 0:2 möglich, als Metin Telle aus 18 Metern aussichtsreich "vorbeihämmerte". Gegen Ende der 1. Hälfte wurden die Gastgeber stärker, bei denen Bahcet Öztürk in der 37. Minute freistehend knapp vorbeischoß. Vier Minuten später gelang dem gleichen Spieler mit einem "Sonntagsschuß" aus etwa 28 Metern der 1:1 Ausgleich, mit dem es in die Kabinen ging, 

In der 2. Hälfte diktierten die Hausherren über gut zwanzig Minuten das Geschehen ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. Danach wurde der FCG wieder stärker und in 67. Minute konnte ein strammer 12m-Schuß von Maximilian Schmitt  gerade noch von der Linie gekratzt werden. Bei einem schulmäßigen Konter flankte in der 77. Minute Chris Jones quer zu Lorenz Kopp, der aus 14 Metern mit Aufsetzer das 1:2 erzielte. In der Schlußphase warf Weinheim alles nach vorne um noch den Ausgleich zu schaffen. Das eröffnete dem FCG zahlreiche Konterchancen. Dabei verpaßten die jeweils freistehenden Chris Jones (89.), der am herauslaufenden Torwart scheiterte, und der eingewechselte Tim Ott (93.), der übers leere Tor schoß, das durchaus noch mögliche 1:3. Am Ende war es ein verdienter Auswärtssieg der "Kolinger-Truppe", die nun in die wohlverdiente Winterpause geht.



BNN 02.12.2019
BNN 02.12.2019