· 

Generalversammlung 2020

Sanitäranlagen und Umkleideräume im Focus                                                           "Schnitzelparadies" FC Germania mit neuem Pächter

(LS) Große Aufgaben stehen beim FC Germania Friedrichstal bevor. Dies war bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im Clubhaus zu hören. Da die Sanitäranlagen nicht mehr zeitgemäß sind, sollen sie in naher Zukunft erneuert werden. Auch der Umbau der Umkleideräume für den Spielbetrieb soll in Angriff genommen werden.

Da beide Maßnahmen ziemlich kostenträchtig sind - man rechnet mit sechsstelligen Beträgen - beauftragte die Versammlung die Vereinsverwaltung einer dazu erforderliche außerordentliche Mitgliederversammlung (Termin muss noch festgelegt werden) geeignete Vorschläge zu unterbreiten.

Zu Beginn wurden die beiden bisherigen Wirtsleute des "Schnitzelparadieses" Matej und Matea Striskovic vom wiedergewählten Verwaltungsvorstand Stephan Jacobsen verabschiedet und ferner auch deren Nachfolger Marija und Dejan Eftimov begrüßt, die ab sofort die Bewirtschaftung übernehmen. In seinem Jahresbericht schilderte Verwaltungsvorstand Jacobsen die bewältigten vielschichtigen Projekte, wie z.B. die gelungene Crowfoundingaktion für die inzwischen bereits verlegte neue Beregnungsanlage, die neuen Toiletten an der Kegelbahn, eine gerade erst fertig gewordene neue Bandenwerbung und die Anschaffung eines Rasentraktors. Er dankte für die großartige Unterstützung durch sein Verwaltungsteam bei diesen und anderen Aufgaben. Sportvorstand Marc Ott erwähnte, dass sich der FCG aus der Oberliga ehrenvoll verabschiedet hat. Nach einem Umbruch und Weggang zahlreicher Leistungsträger belegt man derzeit in der Verbandsliga Platz 13. In der Winterpause verließen drei Akteure den Verein, dafür schlossen sich vier neue, nämlich "Rückkehrer" Abdelraham Mohamed, Sinan Telle, Nico Königsmann und Julian Retzbach dem FCG an. Auch die Jugend-, AH- und Tennisabteilung gaben Berichte über ihre erfolgreiche Arbeit ab.

Die enorme Arbeit von Kassier Roland Seiler drückte sich in 1188 Buchungen aus. Bei den Einnahmen machten die Spenden und die gezielte Werbung je ein Drittel aus, während bei den Ausgaben der Spielbetrieb mit rund 40 Prozent zu Buche schlug. Kassenprüfer Klaus Becker zollte dem Kassier sein Lob für die tadellose Kassen- und Geschäftsführung. Ortsvorsteher Lutz Schönthal lobte die engagierte Arbeit des FCG und nahm die Entlastung der Gesamtverwaltung vor, die einstimmig erfolgte.

Bei den Neuwahlen gab es nur wenige Veränderungen. Verwaltungsvorstand Stephan Jacobsen und Kassier Roland Seiler wurden ebenso bestätigt wie Sponsoringleiter Sascha Erndwein. Sportlicher Leiter ist nun Markus Paule, der von Marc Ott im Spielausschuss unterstützt wird, während Reinhard Taugner neuer Jugendleiter ist.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung fanden auch verschiedene Ehrungen verdienter Mitglieder und ehemaliger Aktiven statt, die Verwaltungsvorstand Stephan Jacobsen durchführte.

Für 25-jährige Vereinstreue erhielten Henning Herlan und Bruno Makyta die silberne Vereinsnadel. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Rolf Mayer, Ulrich Borel und Dieter Seith mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Die goldene Vereinsnadel mit Kranz für 50 Jahre Vereinstreue bekamen Herbert Cramer, Fritz Driefer und der langjährige Aktive Heinz Ott. Stattliche 60 Jahre hielten dem FCG die Treue Gerhard Gorenflo, Dieter Hengst, Roland Seiler sowie die ehemaligen langjährigen Aktiven Rolf Gorenflo, Wolfgang Hengst und Frank Herling. Sie erhielten ebenso eine schmucke Urkunde, wie Klaus Schönthal für seine stolze 65-jährige Zugehörigkeit zum FCG. Namens der Geehrten bedankte sich Rolf Gorenflo für die erfolgten Auszeichnungen und versicherte, dass man sich weiterhin dem Verein für anstehende Aufgaben zur Verfügung stellen werde, zumal etliche der Genannten der "Grün-Gruppe" angehören, die laufend auf den Sportanlagen aktiv ist. Eine weitere Ehrung wurden Roland Seiler, Ralf Heinzelmann sowie Nicole Huber und Nadine Lingor zuteil, die den Verein durch besondere Aktivität unterstützten.    

Am Ende einer harmonisch verlaufenden Versammlung durfte natürlich das vom langjährigen Aktiven und Ehrenmitglied Wolfgang Hengst angestimmte Fußball-Lied "Schwarz-und weiß" nicht fehlen.