· 

FCG - FV Fortuna Kirchfeld 0:0

Leistungsgerechtes Remis

FCG
Hemmelgarn (TW), Pongratz, Kistner (89. Höniges), Gucanin, S. Telle (75. Retzbach), Mohamed, Baumgärtner, Schmitt, Kopp (80. Herzog), M. Telle, Königsmann

Bank: Neumann (ETW), Retzbach, Schmider, Schnörringer, Höniges, Herzog

FV Fortuna Kirchfeld
Petric (TW), Geier, Balaban (68. Kleinschmidt), Pavkovic (76. Hodzic), Diringer, Filkovic, Sönmez (46. Rohde), Dinges (58. Keck), Sickinger, Reith, Hinsmann

Bank: Schanz (ETW), Tesanovic, Keller, Hodzic, Rohde, Frey, Kleinschmidt, Keck

Tore
-------

Schiedsrichter:
Pascal Rastetter (TSV Reichenbach) mit den Assistenten Christian Scharun und Patrick Raßl


(LS) Im "Derby" gegen Fortuna Kirchfeld - dem ersten VL-Spiel nach der Winterpause - musste sich der FCG im Stutensee-Stadion mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden begnügen. Die kampfbetonte Partie war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, wobei die verletzungsgeplagten Hausherren auf zahlreiche Leistungsträger vorab Goalgetter Nico Ruppenstein verzichten mussten. Kurios war die Tatsache, dass in den Reihen der Gäste gleich sechs ehemalige Akteure des FCG aufliefen. In der chancenarmen 1. Hälfte gehörte die Anfangsphase dem FCG, der bei einer "Doppelchance" durch "Rückkehrer" Abdelraham Mohamed und Metin Telle (14.) aus Kurzdistanz jeweils an Gäste-Torwart Kristjan Petric scheiterte. Mit zunehmender Spieldauer wurde Kirchfeld stärker und besaß durch den Ex-Friedrichstaler Mario Pavkovic, der aus 17 Meter nur knapp verzog, die Chance zur Gästeführung. Danach war es Tolga Sönmez (23.), der aus 7 Metern am aufmerksamen FCG-Torwart Sören Hemmelgarn nicht vorbei kam.

Bei in der 2. Hälfte einsetzendem Regen waren die Gäste zunächst spielbestimmend, wussten aber damit nichts anzufangen außer einem 18 Meter-"Knaller" des eingewechselten Dirk Rohde (69.), der übers Tor ging. Vorher hatte Dominik Gucanin mit einem Flachschuss aus 14 Metern Gäste-Torwart Petric geprüft (62.). In der Schlussphase warf der FCG nochmals alles nach vorne um den Siegtreffer zu erzielen, aber viel blieb nur Stückwerk. Glück hatten die Gäste in der 83. Minute als nach einem Foul an Metin Telle im Strafraum der Elfmeterpfiff des Unparteiischen ausblieb. So gab es am Ende eine leistungsgerechte "Nullnummer". Im Auswärtsspiel am Samstag, 07.03.2020 um 15 Uhr beim VfB Eppingen bedarf es einer stärkeren FCG-Leistung um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Zahlreiche Fan-Unterstützung wäre wünschenswert.


Bilder Marc Ott


BNN 02.03.2020
BNN 02.03.2020

Spielbericht FV Fortuna Kirchfeld

"Trostlose Nullnummer in Stutensee / Schwere Platzbedingungen verhindern niveauvolles Spiel - Am Samstag konnten unsere Jungs endlich wieder um Punkte spielen. Mit dem Derby gegen den FC Germania Friedrichstal erwartete uns gleich ein Spiel bei dem die Devise hieß „verlieren verboten“. Beide Teams stecken im Abstiegskampf fest und die Friedrichstaler können 6 Punkte mehr auf dem Konto vorweisen. Das Spiel begann zerfahren, beide Teams mit Respekt und wenig Risiko. Der sehr holprige Platz ließ auch kein gutes Spiel zu, viele Stockfehler und misslungene Dribblings prägten das Spiel. Beide Teams versuchten Ihr Heil mit langen Bällen, die zweiten Bälle landeten bei den meisten Fällen nicht beim Mitspieler. Die Friedrichstaler konnten die erste Chance verbuchen, Mohamed setzte sich an der Außenlinie durch und scheiterte aus sehr spitzem Winkel an Petric. Nach einem Standard auf der Gegenseite war ebenso mehr drin, Hinsmann bediente Sickinger im 16er und sein zu schwacher Abschluss aus 8m landete bei Hemmelgarn. Beide Teams reibten sich auf und bestritten viele Zweikämpfe, Mohamed war immer wieder Unruheherd der sich nicht entscheidend durchsetzen konnte. Mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Mit der Einwechslung von Rohde kippte das Spiel zugunsten unserer Fortuna, man übernahm die Kontrolle und konnte immer wieder gefährlich vor die Kiste kommen. Der erste gute Spielzug über Rohde und den schnellen Keck konnte Rohde nicht richtig abfeuern, der Ball versprang in aussichtsreicher Position. In diesen 20 Minuten die beste Phase im Fortuna Spiel mit der besten Chance zur Führung. Rohde konnte sich außen durchsetzen und bediente Reith im 16er, sein Schuss ging knapp über das Tor. Die weiteren Versuche unserer Jungs waren sicherer Beute des Torhüters. Die Germanen hatten zwei Durchbrüche bei denen Mohamed im 16er zu Fall kam dies aber zu wenig für einen Strafstoß war und Telle wurde von Diringer vor dem 16er zu Fall gebracht der Schiedsrichter aber weiter laufen ließ. Beide Teams versuchten irgendwie den „lucky punch“ zu setzen, zwei brenzlige Situationen im Germanen Strafraum als man zwei Mal knapp verpasste ! Auf der anderen Seite wurden ebenso zwei Flanken geklärt. Bis zum Schlusspfiff passierte nichts mehr und bedröppelte Minen bei beiden Teams, die Germanen verpassten es sich endgültig abzusetzen und die Fortunen aufzuschließen. Ein gerechtes Remis in einem schwachen Verbandsligaspiel.

Nächste Woche kommt es zum nächsten Abstiegskracher, die TSG Weinheim gibt Ihre Visitenkarte im Pell Rich Stadion ab. Weinheim konnte mit einem 4:0 Sieg gegen Durlach-Aue fulminant starten und uns erwartet ein heißer Kampf zuhause."

 

Quelle: Facebook Seite des FV Fortuna Kirchfeld