· 

VFB Eppingen - FCG 1:2 (1:1)

"Supertor" von Mohamed zum Auswärtssieg

FCG
Hemmelgarn (TW), Retzbach (69. Punge), Pongratz, Kistner, Gucanin, Mohamed (75. Ott), Baumgärtner, Kopp (81. Schmider), Höniges, Herzog, Königsmann

Bank: Neumann (ETW), Punge, Ott, Schnörringer, Schmider

VFB Eppingen
Nicklausson (TW), Balikic, Kilic (57. Fleck), Zakel, Rudenko, Kradija, Reinbold (75. Späth), Rauh (83. Zigmantavicius), Hoyer (65. Nyassi), Durmus, Felk

Bank: Branz (ETW), Zetzsche, Fleck, Zigmantavicius, Späth, Marmein, Komlenovic, Nyassi

Tore
0:1 Retzbach (19.), 1:1 Zakel (39.), 1:2 Mohamed (64.)

Schiedsrichter:
Mario Hildenbrand mit den Assistenten Markus Kohler und Bernd Hildenbrand


Tor zum 0:1 durch Julian Retzbach Nr. 2,  Foto Ralf Heinzelmann
Tor zum 0:1 durch Julian Retzbach Nr. 2, Foto Ralf Heinzelmann

(LS) Eine großartige Partie vollbrachte der FCG beim VL-Tabellenvierten VfB Eppingen in dessen HWH-Arena. Dank einer engagierten und konzentrierten Leistung, besonders im 2. Durchgang, sowie ein "Supertor" von "Rückkehrer" Abdelraham Mohamed konnte man den Favoriten überraschend mit 2:1 bezwingen.

Die Begegnung begann mit 20 Minuten Verspätung auf dem für den FCG ungeliebten Kunstrasen und verlief anfangs ziemlich ausgeglichen. Trotz der Tatsache, daß einige Akteure gesundheitsbedingt fehlten, ließ man nur wenig zu und besaß nach vorne auch Chancen. In der Abwehr überragte der wiedergenese Marcel Höniges. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze zirkelte Julian Retzbach den Freistoß clever ins rechte Toreck zur 0:1 Führung (20.). Davon beflügelt, spielten die Gäste weiterhin couragiert nach vorne und scheuten keine Zweikämpfe. Dem agilen Abdelraham Mohamed wäre in der 35. Minute beinahe das 0:2 geglückt. Als die sonst sichere FC-Abwehr in der 39. Minute einmal nicht aufpaßte, gelang in der 39. Minute VfB-Akteur Tobias Zirkel aus Kurzdistanz das 1:1. Dann hatte man in der 44. Minute Glück, dass Eppingen aussichtsreich nur den Pfosten traf und FC-TW Sören Hemmelgarn den Abpraller parierte. Im 2. Durchgang lagen die chancenmäßigen Vorteile auf Seiten des weiterhin unbeschwert auftrumpfenden FCG. Nur einmal brannte im FC-Strafraum bei einem Aufsetzer von VfB-Kapitän Rudenko, der in der 54. Minute knapp vorbeischoß. Zwei Minuten später verpaßte der freistehend aufs Tor zulaufende "Abdul", der haarscharf verzog, das mögliche 1:2. Besser machte es Abdelraham Mohamed in der 63. Minute mit einem "Supertor" aus spitzem Winkel, wobei das Leder unter der Latte einschlug. In der Schlußphase waren die Gäste dem 1:3 näher als der VfB dem Ausgleich. Zwei dicke Chancen vergab beim FCG Marvin Kistner (68.+82.), der jeweils "vorbeihämmerte". Zudem fand ein Abseitstor des gerade eingewechselten Simon Punge (69.) keine Anerkennung. Glück hatte Eppingen, dass in der 87. Minute ein elfmeterreifes Foul an Tim Ott ungeahndet blieb. Am Ende war der knappe Auswärtsdieg des FCG nicht unverdient.

Vorschau

Am Sonntag 15.3. um 15 Uhr gastiert Olympia Kirrlach im Stutensee-Stadion. Hier gilt es unter zahlreicher Fan-Unterstützung die unglückliche 0:1 Vorrundenniederlage wettzumachen. 


Bilder Dunja Ott


Spielbericht VFB Eppingen

"Vor 150 Zuschauern verlor unsere 1. Mannschaft vergangenen Samstag auf dem Kunstrasenplatz gegen eine stark defensiv eingestellte Gästemannschaft. Von Beginn an der Partie nahm der VfB das Heft in die Hand, ohne jedoch gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen - Friedrichstal verteidigte mit der gesamten Mannschaft und kam kaum aus ihrer eigenen Hälfte. Zwar hatte unseren Jungs gefühlte 70% Ballbesitz, konnte jedoch daraus kein Kapital schlagen. Mit einer Freistoßflanke gingen die Gäste wie aus dem Nichts in der 19. Minute überraschend in Führung. Der Ball fand den Weg an Freund und Feind vorbei ins Eppinger Tor. Unsere Jungs zeigten sich wenig geschockt und konnten durch Tobias Zakel in der 39. Minute nach schöner Flanke von Jan-Hendrik Hoyer zum 1:1 ausgleichen. Nach der Pause ein ähnliches Bild - der VfB drückte und die Gäste beschränkten sich auf Konter.Friedrichstal kam in der zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vor das Eppinger Tor. In der 64. Minute setzte sich der Gästestürmer gegen zwei Eppinger durch und verwandelte unhaltbar zum 1:2. Trainer David Pfeiffer reagierte und stellte die Mannschaft um, brachte zwei neue Stürmer, um wenigstens ein Punkt zu retten. Friedrichstal hingegen verteidigte geschickt und ließ keinen Treffer mehr zu. So blieb es bis zum Schluss bei einer eher unglücklichen Niederlage." - VFB Eppingen


BNN 09.03.2020
BNN 09.03.2020