· 

Zurück auf den Platz...

heißt ein offizieller Leitfaden für Vereine, herausgegeben vom Deutschen Fußball-Bund. Die neue Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die am kommendem Montag 11. Mai 2020 in Kraft tritt, soll alle Sportarten unter freiem Himmel unter Einhaltung strenger Infektionsschutzvorgaben wieder erlauben (siehe auch Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten - Corona-Verordnung Sportstätten). Demnach soll auch Fußballtraining zunächst individuell und in Kleingruppen wieder möglich sein, so der Badische Fußballverband in einer Pressemitteilung. Das hört sich gut an, ist aber nicht so leicht umzusetzen, da bereits durch die Landesregierung strenge Auflagen erteilt wurden und eine Abstimmung mit der Kommune noch aussteht.

So muss während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden. Ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt. Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen: Bei größeren Trainingsflächen gilt, dass eine Trainingsgruppe von maximal fünf Personen pro 1.000 Quadratmeter zulässig ist. Eine Platzhälfte darf nur von maximal einer Trainingsgruppe genutzt werden. Zuschauende Begleitpersonen sind beim Training zu vermeiden und auf maximal ein Elternteil pro Spieler bzw. Spielerin begrenzt. Die gemeinsam benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden. Und die Sportlerinnen und Sportler müssen sich zu Hause umziehen: Umkleiden und Sanitätsräume, insbesondere Duschräume, bleiben geschlossen. Eine Ausnahme gilt nur für Toiletten, die nacheinander betreten werden sollen.

Da zum Nachweis einer möglichen Infektionskette alle Trainingsteilnehmer dokumentiert werden müssen, ist ein verantwortlicher "Hygienebeauftragter" des Vereins zu benennen, der wiederum in jeder Mannschaft einen Ansprechpartner bzw. eine Ansprechpartnerin benötigt, der bzw. die vor jeder Trainingseinheit die Teilnehmer über Verhaltensregeln belehrt und die Namen der Teilnehmer erfasst. Für die Trainer bzw. Trainerinnen wird das "besondere" Training ebenfalls eine Herausforderung. Unser Verein muss jetzt am kommenden Montag ein Konzept beim Ordnungsamt der Stadt Stutensee vorlegen, damit mit dem Training überhaupt begonnen werden darf.

Um den Abstimmungsprozess mit der Stadt und andere organisatorische Maßnahmen zum Schutze der Vereinsmitglieder sicherzustellen, wird

  • zunächst die Herrenmannschaft das Training frühestens am Mittwoch (13. Mai) aufnehmen
  • und die Jugend erstmalig am Montag (18. Mai) trainieren,

so haben sich der Spielausschuss der Herren und die Jugendabteilung mit dem Vorstand geeinigt. Vorstand Stephan Jacobsen ist selbst der Hygienebeauftragte des Vereins. Aufgrund seiner beruflichen Qualifikation ist er hierzu besonders befähigt. Mögliche Fragen zu Verhaltensregeln, zum Trainings- und Spielbetrieb bitte entweder telefonisch unter 0151-2013-4644 oder per Email an stephanjacobsen@web.de richten. Ein Sicherheitskonzept mit Durchführungsbestimmungen wird zeitnah auf dieser Homepage veröffentlicht. Eine Einweisung der Trainer und Trainerinnen erfolgt kommende Woche. Verhaltensregeln für alle werden am Eingangsbereich des Vereinsgeländes ausgehängt.