· 

FCG - TuS Rüssingen 1:2 (0:1)

Unglückliche Testspiel-Niederlage

FCG

Hemmelgarn (TW), Gucanin, Mohamed, Schnörringer, Schmitt, Schmieder, Kopp, Kremer, Butschek Herzog, Öztürk, Kistner, S. Telle, Morlock, Petre.

Neumann (ETW)

Tore

0:1 Freitas (31.), 1:1 Petre (69.), 1:2 da Silva Vital

Schiedsrichter

Julian Rosenberger, DJK Ost mit den Assistenten Philip Dickemann und Liam Kastner.


(LS) Im letzten Vorbereitungsspiel bevor wieder die Verbandsliga-Saison beginnt bezog der FCG im Stutensee-Stadion gegen den Tabellensechsten der Verbandsliga-Südwest, TUS Rüssingen bei Worms eine unglückliche 1:2 Niederlage. Besonders schmerzte nach einer dominierenden Anfangsphase ein verheerender Zusammenprall in der 20. Minute von Lorenz Kopp mit einem Gästespieler, wobei der FCG-Akteur nach längerer Behandlung mit einer schweren Kopfverletzung mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. "Lorenz" gelten die besten Genesungswünsche.

Der erste gefährliche Vorstoß der Gäste führte nach einer halben Stunde prompt zur bis dahin glücklichen 0:1 Führung durch einen Kopfball von Freitas. Der gleiche Spieler scheiterte freistehend in der 41. Minute am neuen FCG-Kapitän Sören Hemmelgarn im FC-Tor, der glänzend parierte. Fast mit dem Pausenpfiff bot sich Moritz Schnörringer aussichtsreich die dicke Chance zum 1:1.

Auch in der 2. Hälfte lagen die spielerischen Vorteile auf Seiten der Hausherren. Doch im Angriff blieb gegen eine massierte Gästeabwehr viel nur Stückwerk. Außerdem fehlte das letzten Quäntchen Glück, so z.B. bei der Doppelchance in der 47.+48. Minute durch Petres Kopfball und einen schönen 18m-Schuß von Abdul Mohamed, beide wurden eine sichere Beute von TUS-TW G.Dragota. In der 61. Minute forderten die FC-Fans nach einem Handspiel eines Gästespielers im Strafraum Elfmeter, der aber nicht gegeben wurde. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden in der 68. Minute mit dem 1:1 belohnt. Nach einer Öztürk-Ecke köpfte Andre Petre unhaltbar ein. Man blieb zwar weiterhin am Drücker, leistete sich aber in der 74. Minute einen Ballverlust im Mittelfeld, der nach schnellem Konter von Rüssingen mit dem 1:2 durch Da Silva Vital bestraft wurde. Obwohl der FCG in der Schlussphase auf den Ausgleich drängte, brachten die cleveren Gäste den knappen Vorsprung über die Zeit. Resümierend war es eine unnötige Niederlage.